Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales „Weissensee“-Star Florian Lukas: „Es geht um ein Leben mit erhobenem Haupt“
Leipzig Lokales „Weissensee“-Star Florian Lukas: „Es geht um ein Leben mit erhobenem Haupt“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:05 09.10.2015
Schauspieler Florian Lukas bei der Lichtfest-Generalprobe in Leipzig  Quelle: André Kempner
Leipzig

 Florian Lukas (42) steht für ebenso sympathische wie nahbare Film-Charaktere der deutsch-deutschen Geschichte. Am 9. Oktober ist der Hauptdarsteller aus der ARD-Serie „Weissensee“ beim Leipziger Lichtfest auf der Bühne am Augustusplatz zu Gast. Mit LVZ.de sprach der Berliner darüber, dass das Streben nach Glück nicht alles im Leben ist, und warum das Lichtfest als Form der Erinnerung funktioniert.

Sie gestalten heute das Leipziger Lichtfest mit. Waren Sie schon einmal als Gast bei dieser Veranstaltung?

Ich bin tatsächlich zum ersten Mal dabei.

Als 16-Jähriger haben Sie die Öffnung der Mauer in Ost-Berlin erlebt. Haben die Ereignisse in Leipzig damals eine Rolle für Sie gespielt?

Natürlich wusste ich um die Bedeutung der Friedensgebete und Montagsdemonstrationen. Aber ich habe mich damals eigentlich nicht aus Berlin rausbewegt. Welche Konsequenzen das alles auch für mich persönlich hatte, habe ich erst viel später begriffen.

Sie lesen an diesem Abend auf der Bühne am Augustusplatz literarische Sequenzen – was werden die Lichtfest-Besucher zu hören bekommen?

Ich werde Texte des Philosophen Ernst Bloch lesen, auch eine Stelle aus einem Buch von Clemens Meyer und ein kurzes Stück aus einer Rede von Helmut Kohl.

Haben Sie die Texte persönlich ausgewählt?

Natürlich nicht, denn das alles ist ja abgestimmt auf das künstlerische Gesamtkonzept von Jürgen Meier. Dabei handelt sich um Texte, die sich nicht gleich beim ersten Lesen erschließen. Für mich besteht der Reiz darin, den Inhalt für andere an diesem Abend erfahrbar und verstehbar zu machen. Da nutze ich auch die Freiheit, mich persönlich einzubringen. Das wird ein anspruchsvoller und spannender Abend!

Mehr zum Thema

Rund 40.000 Besucher werden am 9. Oktober zum Lichtfest erwartet. Die Feierlichkeiten beginnen mit dem Friedensgebet in der Nikolaikirche und der Rede zur Demokratie. Am Nachmittag wird auf dem Augustusplatz bereits eine Mega-Freiluftgalerie mit 429 Motiven aus Sachsen und aus den vergangenen 25 Jahren eröffnet. Alle Infos - hier weiterlesen.

Welche Botschaft der ausgewählten Texte hat sie besonders berührt?

Wir streben ja alle eigentlich immer nach dem persönlichen Glück. Aber Ernst Bloch schreibt darüber, dass das menschliche Glück nicht unbedingt das Ziel ist. Es geht viel eher um den aufrechten Gang, darum, dass man ein Leben mit erhobenem Haupt führen kann.

Das Lichtfest ist eine ritualisierte Erinnerung an den Herbst ’89 und die Friedliche Revolution. Denken Sie, diese Form kann auch junge Leute erreichen?

Das ist schwer einzuschätzen. Aber diese Form der Erinnerung ist nicht museal, sondern bleibt lebendig, weil sie immer die Bezüge zur Gegenwart herstellt. Das Lichtfest verknüpft die Erinnerung mit den Problemen, die wir heute haben. Und das ist auf jeden Fall der richtige Weg.

Von Evelyn ter Vehn

Verkehrseinschränkungen rund ums Lichtfest

Wird es zum Lichtfest richtig voll, dann muss am 9. Oktober ab 19 Uhr die Mittelfahrbahn auf dem Augustusplatz gesperrt werden, teilt die Stadt Leipzig mit. Die Straßenbahnen der Linien 4, 7, 12 und 15 fahren ab 19.30 Uhr über den Georgiring und halten dort am Augustusplatz. Gesperrt wird ab 19 Uhr auch die Goethestraße zwischen Brühl und Georgiring. Die Tiefgarage unter dem Augustusplatz sei weiter über die Einfahrt Georgiring und die Ausfahrt Goethestraße nutzbar. Im Bereich Nikolaikirche und Augustusplatz gelten außerdem Halteverbote.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Leipzig-Plagwitz entsteht demnächst die fünfte Erstaufnahme für Flüchtlinge in der Messestadt. Die Indoor-Fußballhalle „Kickerhall LE“ wird dazu umgebaut.

09.10.2015

Etwa 2000 Unternehmen sind 1990 im Bereich der Industrie- und Handelskammer Leipzig (IHK) entstanden. Viele davon feiern in diesen Tagen und Wochen ihren 25. Firmengeburtstag. Die IHK hatte sie zu einer Festveranstaltung ins Haus Leipzig geladen.

17.01.2017

Gut 1800 Menschen leben in der Messehalle 4 unter prekären Bedingungen zusammen. Der Winter naht und die Asylregistrierungen ziehen sich hin. Am Donnerstag sind 350 Menschen gegen die langsamen Verfahren und die Unterkunft in Leipzig auf die Straße gegangen.

08.10.2015