Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Welt-Mädchentag: Leipziger Arbeitskreis beklagt ungleiche Chancen
Leipzig Lokales Welt-Mädchentag: Leipziger Arbeitskreis beklagt ungleiche Chancen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:05 11.10.2017
Mit verschiedenen Aktionen hat der Arbeitskreis Mädchen am Mittwoch in Leipzig auf ungleiche Chancen für Männer und Frauen aufmerksam gemacht. Quelle: LVZ
Anzeige
Leipzig

Für Chancengleichheit, gegen Diskriminierung: Der Arbeitskreis Mädchen hat am Mittwoch in der Leipziger Innenstadt anlässlich des Welt-Mädchentags auf die ungleiche Behandlung von Männern und Frauen aufmerksam gemacht. Mit einem Quiz, Infowänden und Mitmach-Aktionen brachten die Veranstalter ihr Anliegen unter die Leute. „Es gibt immer noch sehr viel Unterdrückung und Einschränkungen gegenüber Mädchen“, erklärte Lisa Baumann vom Arbeitskreis. Unter anderem würden Frauen noch immer schlechter bezahlt als Männer.

Der Welt-Mädchentag wurde 2011 von den Vereinten Nationen deklariert und geht auf die Initiative „Because I am a Girl“ zurück, die bereits seit 2003 den Fokus auf die unterschiedlichen Chancen zwischen Männern und Frauen lenkt.

jhz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der langjährige SPD-Stadtrat Mathias Weber ist aus seiner Partei und der Fraktion ausgetreten und wechselt zu den Linken. Inzwischen gehört er auch der Partei Die Linke an.

11.10.2017

Eingeschüchterte Zivilisten, bewaffnete syrische Frauen, Trauernde: Der Leipziger Fotograf Sylvio Hoffmann dokumentiert den Alltag und das Leid in Kriegsgebieten. Ab Freitag zeigt er seine Bilder im Zeitgeschichtlichen Forum.

11.10.2017

Sexueller Missbrauch von Kindern ist in der DDR ein Tabu-Thema gewesen. Das geht aus einer Expertise hervor, die in Leipzig von der Unabhängigen Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs vorgestellt wurde.

11.10.2017
Anzeige