Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Weltverkehrsforum tagt in Leipzig – Debatte über Zukunftstrends
Leipzig Lokales Weltverkehrsforum tagt in Leipzig – Debatte über Zukunftstrends
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:19 21.05.2014
Der Chef des Weltverkehrsforums José Viega. Quelle: dpa
Leipzig

„In den wachsenden Regionen Asiens, Südamerikas und Afrikas nimmt die Motorisierung mit dem steigenden Wohlstand explosionsartig zu.“

Die Zahl der Autos könne sich in den kommenden 30 Jahren nach einigen Schätzungen weltweit verdreifachen, auf mehr als drei Milliarden. Dann würden die globalen CO2-Emissionen des Verkehrs um bis zu 170 Prozent zunehmen. „Wir brauchen darum gleichzeitig technischen Fortschritt für höhere Effizienz und sauberere Energieträger, wie auch organisatorischen Fortschritt mit höherer Fahrzeugauslastung durch Carsharing und ähnliche Formen gemeinsamer Nutzung von Kapazität“, argumentierte Viegas.

Auf dem Weltverkehrsforum beschäftigen sich bis Freitag rund 1000 Wissenschaftler, Vertreter von Nichtregierungsorganisationen und Politiker aus aller Welt mit aktuellen Trends und Herausforderungen in Transport und Verkehr.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Jahr 1015 wurde "urbe libzi" erstmals urkundlich erwähnt. Zum Jubiläum Leipzigs 2015 zeigt die Serie "Da staunst du -" 100 Facetten der 1000-Jährigen. Diesmal: der Flughafen Leipzig/Halle.

20.05.2014

Starke Regenfälle in Bosnien-Herzegowina hatten vorigen Freitag Leipzigs Partnerstadt Travnik überschwemmt. Wie berichtet, standen allein im dortigen Vereinsbüro Wasser und Schlamm 1,50 Meter hoch.

20.05.2014

Die ersten Fahrgastzahlen zum City-Tunnel sind da - und sorgen für Verblüffung. Denn Zähler des städtischen Verkehrs- und Tiefbauamtes haben ermittelt, dass werktags in den Hauptverkehrszeiten rund 13 000 Fahrgäste im Tunnel unterwegs sind - Experten hatten mit einem deutlich höheren Verkehrsaufkommen gerechnet.

20.05.2014