Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Wettbewerb anlässlich Video-Gipfels in Leipzig
Leipzig Lokales Wettbewerb anlässlich Video-Gipfels in Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:07 25.07.2016
Leipzig ist aus vielen Perspektiven attraktiv. Quelle: LVZ
Anzeige
Leipzig

Anlässlich eines Gipfeltreffens internationaler Experten des Videomarketings am 4 und 5. Oktober hat die Leipzig Tourismus und Marketing (LTM) GmbH einen Videowettbewerb ausgelobt. Videoblogger aus aller Welt sollen sich und ihre Arbeit bis zum 22. August in einem etwa einminütigen Kurzclip vorstellen, wie die LTM am Montag mitteilte.

Fünf von einer Jury ermittelte Teilnehmer werden dann im Oktober nach Leipzig eingeladen, um die Stadt mit der Kamera zu erkunden. Die dabei entstehenden Videos werden anschließend bewertet. Der Sieger erhält einen Auftrag der Sächsischen Staatskanzlei in Höhe von 10.000 Euro im Rahmen der Imagekampagne „Simply Saxony“. Der zweite beziehungsweise dritte Preisträger erhält einen Folgeauftrag für eine Videokampagne mit LTM in Höhe von 5000 und 2500 Euro.

LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nächstes Jahr hat die Sächsisch-Thüringische Industrie- und Gewerbeausstellung ihren 120. Geburtstag. Das war eine umfassende Leistungsschau Mitteldeutschlands, die 1897 nahezu 2,4 Millionen Besucher in ihren Bann zog. Die Betreiber des Musikpavillons wollen im Clara-Zetkin-Park daran erinnern.

28.07.2016

Auch am Wochenende waren die roten Liegestühle wieder voll besetzt: Das LVZ-Sommerkino im Scheibenholz hat sich an den ersten zehn Tagen zu einem Publikumsmagneten entwickelt. Tausende Besucher kamen bereits. Acht weitere Filmabende stehen noch bevor.

25.07.2016

Noch immer ist nicht per DNA geklärt, ob Unister-Chef Thomas Wagner bei dem Flugzeugabsturz in Slowenien tatsächlich ums Leben kam. Wirkliche Zweifel hat aber niemand. Die Sächsische Generalstaatsanwaltschaft hat unterdessen Bedenken an der Objektivität der Staatsanwälte im Fall des insolventen Leipziger Internetunternehmens zurückgewiesen.

25.07.2016
Anzeige