Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Wie funktioniert ein Feuerlöscher?
Leipzig Lokales Wie funktioniert ein Feuerlöscher?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:45 02.11.2018
   Quelle: Foto: Christian Modla
Leipzig

 Ziehe, ziele, drücke, lösche – es klingt ganz einfach. Das ist die Benutzung eines Feuerlöschers im Grunde auch. Die Sicherungseinrichtung (etwa ein Ring) wird entfernt, die Löschpistole auf den Brandherd gerichtet, die Auslöseeinrichtung gedrückt und gelöscht bis das Feuer erloschen ist. Komplex sind die Umstände. Es gilt klar zu entscheiden, wann er eingesetzt wird. So ist ein Feuerlöscher zum Ausmachen einer Kerze schwer übertrieben. Steht der ganze Raum in Flammen, ist er bereits nutzlos.
Nur übersehbare Entstehungsbrände sollten mit ihm gelöscht werden. Im Zweifelsfall gilt: Die eigene Sicherheit geht vor. Im Ernstfall kann man es mit zwei Arten von Feuerlöschern zu tun haben, Dauerdruck- oder Aufladelöscher. Den Unterschied erläutert Sicherheitsingenieur Günter Klepsch: „Bei einem Löscher, der ständig unter Druck steht, müssen Sie nur die Sicherung entfernen und er ist sofort einsatzbereit. Den Aufladelöscher müssen Sie aktivieren. Das erreicht man je nach Hersteller zum Beispiel mit kräftigem Schlag auf einen Knopf. Dabei wird eine Gaspatrone ausgelöst, damit sich das Treibgas mit dem Löschmittel vermengt. Nach etwa zwei Sekunden können Sie ihn einsetzen.“

Wann welcher Löscher benutzt werde sollte, entscheidet die Brandklasse – A für feste Stoffe, B für flüssige, C für gasförmige. Speziallöscher für Metalle tragen die Klassenbezeichnung D, gegen Fettbrände wirken jene der Klasse F. Brandklasse und Bedienungsanleitung stehen auf jedem Feuerlöscher. Brennt es, bleibt zum Lesen aber wenig Zeit – im besten Fall hat man sich informiert, bevor man Flammen sieht.
 

Von Juliane Groh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Leipzig braucht dringend zusätzliche Kitas. Die Stadt hält an ihrem Plan, auf der Grünfläche Eigenheimstraße in Dölitz eine zu bauen, fest. Doch Anwohner sind dagegen. Stadträte bezweifeln, ob alle Alternativen geprüft worden sind. Am Mittwoch entscheidet der Stadtrat.

16.11.2017

Eine scheinbar kleine Nebensächlichkeit wird zum immer größeren Problem für die Leipziger Wasserwerke. Da sich die meisten Feuchttücher – im Gegensatz zu Toilettenpapier – nicht zersetzen, verstopfen sie die Pumpen im Kanalnetz.

14.11.2017

Bis Mittwoch kann es nochmal eng werde auf der B2 in Richtung Leipzig, doch die stadteinwertige Richtungsfahrbahn ist bereits wieder freigegeben. Das Hängegerüst an der Goethebrücke ist schon wieder abgebaut.

13.11.2017