Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Willkommen in Leipzigs guter Stube: Neue Kongreßhalle am Zoo fast fertig

Willkommen in Leipzigs guter Stube: Neue Kongreßhalle am Zoo fast fertig

Nur noch drei Wochen, dann wird ein kleines Wunder wahr: Die Leipziger können am 29. Mai ihre Kongreßhalle wieder in Besitz nehmen. Länger als ein Vierteljahrhundert lag sie im Dornröschenschlaf.

Voriger Artikel
Kitastreik: Verhandlung zwischen Rathaus und Gewerkschaft über Notbetreuung scheitert
Nächster Artikel
Kinder als Opfer von Straftaten - wer hilft ihnen?: Fachtagung im Neuen Rathaus

Die letzten Bauarbeiten in der neuen Kongreßhalle müssen vor der Eröffnung Ende Mai noch fertig werden.

Quelle: Andre Kempner

Mit dem Konjunkturpaket II bot sich im Jahr 2009 die einmalige Chance auf Fördermittel - und Leipzig griff zu. Dadurch konnte das Gesellschaftshaus, das 1900 eingeweiht wurde, vom Fundament bis zum Turmzimmer saniert werden.

"Die Arbeiten sind noch in vollem Gange, und wir brauchen auch noch die nächsten drei Wochen", sagte Zoochef Jörg Junhold gestern bei einem Rundgang. Der 51-Jährige hatte Mühe, den Baustellenlärm zu übertönen. In den letzten fünf Jahren sind in zwei Bauabschnitten insgesamt 37,3 Millionen Euro in Leipzigs einst beliebteste Veranstaltungsstätte gesteckt worden. Aus früher neun Sälen und Räumen sind jetzt 14 geworden. Eigentümer ist der Zoo, denn das gesamte Gebäude steht auf Zoogelände. Pächter wird die Leipziger Messe, die das Haus als Kongress- und Tagungszentrum braucht. Ein öffentliches Veranstaltungshaus, in dem alle Leipziger aus- und eingehen können, ist es dadurch nicht mehr. "Aber grundsätzlich ist jede Veranstaltung denkbar und möglich", so Junhold. Beispielsweise Bälle oder Tanzfeste, zu denen jedermann Zutritt hat.

phpd6cb93d60f201505062129.jpg

Leipzig. Nur noch drei Wochen, dann wird ein kleines Wunder wahr: Die Leipziger können am 29. Mai ihre Kongreßhalle wieder in Besitz nehmen. Länger als ein Vierteljahrhundert lag sie im Dornröschenschlaf. Mit dem Konjunkturpaket II bot sich im Jahr 2009 die einmalige Chance auf Fördermittel - und Leipzig griff zu. Dadurch konnte das Gesellschaftshaus, das 1900 eingeweiht wurde, vom Fundament bis zum Turmzimmer saniert werden.

Zur Bildergalerie

Mit einem Festakt wird die Kongreßhalle am Freitag, dem 29. Mai, um 11 Uhr eröffnet. Ausnahme: Der neu errichtete Palmensaal mit dem Zoorestaurant wird erst im Juli fertig. Von 14 Uhr bis 20 Uhr wird zur Feier des Tages ein Bürgerfest auf der teilweise gesperrten Pfaffendorfer Straße ausgerichtet. Mit Führungen durch das historische Ensemble, sodass jeder Neugierige die Möglichkeit hat, das Ambiente zu sehen, in Erinnerungen zu schwelgen und Neues zu entdecken.

Für das meiste Aaaah und Ooooh dürfte der Große Saal sorgen, der anders aussieht als ihn die Leipziger zwischen 1946 und 1988 erlebten. "Er wurde in der Jugendstilfassung von 1900 wieder hergerichtet", so Junhold. Die markante Kassettendecke, die nach der Kriegszerstörung eingebaut wurde, ist wieder entfernt. Die Bühne ist nur noch in Umrissen vorhanden. Die Emporen wurden neu konstruiert und in der Tiefe zurückgebaut. Die Bleiverglasungen der Fenster fehlen.

php201505062212262f2b265625.jpg

Blick in den Großen Saal der Kongreßhalle: Zoodirektor Jörg Junhold freut sich schon darauf, den Leipzigern ihr geliebtes altes Gesellschaftshaus neu zu übergeben.

Quelle: André Kempner

Als Zugeständnis an das moderne Kongresszentrum fehlen auch die Kronleuchter, dafür wurde eine hochleistungsfähige LED-Beleuchtungsanlage eingebaut. Der Weiße Saal ist wieder ein originalgetreues Schmuckstück im Art-Deco-Stil geworden. Im Keller ist eine 600 Quadratmeter große Ausstellungsfläche entstanden. Nach dem Einfahren der Technik finden im Herbst die ersten Kongresse statt. Laut Junhold soll das Objekt dann ab Januar 2016 unter Volllast stehen.

1988 wurde das Hauptgebäude wegen gravierender Mängel bei Brandschutz und Fluchtwegen sowie wegen mangelnder Tragfähigkeit des Fußbodens geschlossen. 1989 brannte dann auch noch der Weiße Saal aus, in dem das Theater der Jungen Welt spielte. Ein Beschluss des Ministerrates der DDR von 1989, die Kongreßhalle wiederaufzubauen, wurde nicht mehr verwirklicht.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 07.05.2015

Kerstin Decker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Schauspiel Leipzig
    Mikrologo Schauspiel Leipzig

    Theater in Leipzig: Höhepunkte, Premieren, Spielplan und Angebote der Spielzeit 2017/2018 im Schauspiel Leipzig. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

Die Multimedia-Reportage erzählt elf spannende Geschichten entlang der Linie 11 - der längsten Straßenbahnlinie Leipzigs. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr