Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Winterferienpass bietet knapp 1000 Veranstaltungen – Beginn mit Spielefest
Leipzig Lokales Winterferienpass bietet knapp 1000 Veranstaltungen – Beginn mit Spielefest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:45 08.11.2016
Zum Spielefest wird erneut die Stadtmeisterschaft im Monopoly ausgetragen. Quelle: Wolfgang Zeyen
Anzeige
Leipzig

Das vielfältige Programm für Kinder und Jugendliche wurde am Donnerstag vorgestellt. Den Auftakt bildet ein Familien-Spiele-Fest am 12. Februar im Neuen Rathaus.

„Leipzig spielt" heißt es an diesem Tag von 13 bis 19 Uhr. Auf allen Etagen des Rathauses können Brett- und Rollenspiele, Computerspiele, verschiedene Sportarten und Kreativangebote ausprobiert werden. Im Großen Ratsherrensaal wird die Monopoly-Stadtmeisterschaft ausgetragen, ein Spielmobil soll bei entsprechendem Wetter den Wartenden vor dem Rathaus die Zeit verkürzen. „Kinder und Eltern können hier Neues ausprobieren, gegeneinander antreten und Anregungen mitnehmen, wie sie ihre Nachmittage sinnvoll verbringen können", sagte Regina Bald vom Jugendamt der Stadt Leipzig.

Vor allem aber geht es um den Spaß am Spiel. Den hatten auch Thomas Fabian, Bürgermeister für Jugend, Soziales, Gesundheit und Schule, sowie Sylvia Lement von den Stadtwerken Leipzig, als sie bei der Vorstellung des Spielfestes eine Station gleich einmal ausprobierten: das Sportstacking. Dabei werden so schnell wie möglich Plastikbecher erst übereinander aufgestapelt und anschließend wieder zusammengesteckt. „Das macht echt Spaß", meinte Fabian lachend - auch wenn er sich im Wettbewerb knapp seiner Gegnerin geschlagen geben musste.

Sportspiele sind auch ein Teil des Angebotes im Ferienpass, der ein wichtiges Angebot für Kinder und Jugendliche sei, sagte Fabian. „Es ermöglicht den Schülern aufregende und abwechslungsreiche Ferien in ihrer Heimatstadt", so der Bürgermeister. Ein Nebeneffekt sei, dass sie so ganz nebenbei die Stadt erkunden, da die Veranstaltungen über die ganze Stadt verteilt seien.

Rund 1000 verschiedene Angebote, darunter Sportschnupperkurse, kulturelle Veranstaltungen oder Ausflüge, können mit dem Winterferienpass kostenlos oder zu ermäßigten Preisen genutzt werden. Einige, etwa der Besuch des Zoos oder des Stadions, gehören schon seit längerem zum Programm. In diesem Jahr gibt es aber auch zahlreiche Neuerungen, wie Johanna Gerber vom Jugendamt der Stadt sagte. „Es ist zum ersten Mal eine Apotheke dabei, in der jüngere Kinder eine Hautcreme anrühren und einen Tee zusammenstellen können. Für die älteren gibt es eine Führung hinter den Kulissen, außerdem werden verschiedene Berufe vorgestellt", so Gerber.

Neu ist auch eine musikalische Entdeckungsreise von Leipzig nach Geithain. Im Notenspurzug können Kinder und Erwachsene am 22. Februar auf Instrumenten spielen und verschiedene Objekte aus dem Klanglabor des Museums für Musikinstrumente ausprobieren. Fahrscheine für diesen Ausflug gibt es für Erwachsene direkt im Zug - Kinder sind mit dem Ferienpass kostenlos unterwegs. Das gilt für Ferienpass-Besitzer in den zwei Winterferienwochen auch für die Busse und Straßenbahnen in der Tarifzone 110 der Leipziger Verkehrsbetriebe.

Im vergangenen Winter nutzten 8600 junge Leipziger das Angebot der Stadt, in diesem Jahr hoffen die Organisatoren auf einen ähnlichen Zuspruch. Den Winterferienpass gibt es ab 25. Januar unter anderem im Jugendamt der Stadt, bei den Bürgerämtern, in den LVB-Verkaufsstellen und bei kommunalen Jugendeinrichtungen. Er kostet fünf Euro, Leipzig-Pass-Inhaber können ihn in den Bürgerämtern für 2,50 Euro kaufen.

Ab 25. Januar gibt es auch den elektronischen Ferienpass im Internet. Alle Angebote und Informationen sind dann unter www.leipzig.de/ferienpass zu finden.

Ines Christ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Umweltinformationszentrum (UiZ) der Stadt hat in der kommenden Woche an zwei Tagen geschlossen. Wie das Amt für Umweltschutz mitteilte, bleiben die Türen in der Prager Straße sowohl am Montag als auch am Donnerstag zu.

20.01.2011

Junge Leipzigerinnen und Leipziger zwischen 15 und 26 Jahren porträtierte die Fotografin Silvia Hauptmann in den Jahren 2009 und 2010. Aus hunderten Motiven sind ab Donnerstag 25 ausgewählte im Format 70 mal 100 Zentimeter in der Unteren Wandelhalle des Neuen Rathauses zu sehen.

20.01.2011

Dem Antidiskriminierungsbüro Sachsen droht wegen stark gekürzter Finanzmittel die Schließung. „Die Situation ist ernst und in der Perspektive existenzbedrohlich", teilte die Geschäftsführerin des Vereins, Heike Fritzsche, am Mittwoch in Leipzig mit.

19.01.2011
Anzeige