Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
„Wir fühlen uns nicht allein“ - Flüchtlinge und ihre Paten in Leipzig

„Wir fühlen uns nicht allein“ - Flüchtlinge und ihre Paten in Leipzig

Sie kochen abwechselnd deutsche und afghanische Gerichte, unternehmen Ausflüge und Bootsfahrten, treffen sich regelmäßig und tauschen sich aus: Die Familien Hadi und Morkramer - die eine aus Afghanistan, die andere aus Leipzig.

Voriger Artikel
Für Spürhunde zum Training: Zoo Leipzig schickt Geruchsproben in die Schweiz
Nächster Artikel
Baby am Leipziger Uniklinikum erfolgreich operiert - Ärzte entfernen Lebertumor

Familie Hadi aus Afghanistan.

Quelle: dpa

Leipzig. „Mein Mann, der Architekt ist, und unsere zwei Söhne machen begeistert mit“, berichtet die OP-Schwester Birgit Morkramer. „Wir fühlen uns nicht allein“, sagt die 44-jährige Gulalai Hadi, die in ihrer afghanischen Heimat als Chemielehrerin gearbeitet hat.

Kennengelernt haben sich die Familien über das Programm „Ankommen in Leipzig. Paten für Flüchtlinge“. Dafür haben sich in der sächsischen Messestadt bereits 100 Paten gefunden. „Unser Jahresziel lag zum Projektbeginn im Februar bei 50“, berichtet Sonja Brogiato, Sprecherin des Leipziger Flüchtlingsrates, der als Träger für das kommunale Projekt fungiert. Da die Ehrenamtler meist ganze Familien betreuen, hätten inzwischen etwa 400 Flüchtlinge einen Paten. Diese helfen etwa beim Einkaufen, bei der Wohnungssuche oder beim Deutsch-Lernen.

„Es ist eine sehr gute Idee“, meint Iqbal Hadi (49), der in Afghanistan Taxifahrer war, in Deutschland aber nicht arbeiten darf. „Das zermürbt die Menschen, wenn sie nichts zu tun haben“, sagt Brogiato. Ein Pate, der Zahnarzt ist, lässt einen syrischen Berufskollegen in seiner Praxis „mitlaufen“, damit dieser die deutschen Bezeichnungen für die Instrumente kennenlernt. „Der Syrer fühlt sich dann nicht als Opfer der Verhältnisse, sondern sieht sich in seiner Fachkompetenz angenommen und anerkannt“, erklärt die Sprecherin des Flüchtlingsrates.

Birgit Morkramer möchte „die andere Kultur kennenlernen, wissen, wie eine Großfamilie in Afghanistan lebt, viele Fragen stellen, zum Beispiel dazu, ob für Nepton ein Mann ausgesucht wird.“ Nepton ist die 13-jährige Tochter der Hadis. Sie und ihr Bruder Mustafa (15) gehen in die 20. Oberschule, wo sie zunächst intensiven Deutschunterricht haben. „Am Anfang war es am schwierigsten, nicht deutsch sprechen zu können“, sagen die Hadis. Und: „Wenn wir die Sprache gut können und eine Aufenthaltserlaubnis haben, würden wir gern arbeiten.“

Sie vermissen die anderen Mitglieder ihrer Familie, die in Afghanistan zurück bleiben mussten. „Den Kontakt halten wir über das Internet und Skype“, erzählt Mustafa. Familie Hadi wohnt zwar in einer Gemeinschaftsunterkunft, in der sie aber eine Wohnung für sich hat. Mustafa ist sich noch nicht sicher, was er später einmal werden will. „Vielleicht Rechtsanwalt“, sagt er. Nepton dagegen weiß genau, wohin ihr Weg sie führen soll. „Ich werde Sozialarbeiterin, um Menschen zu helfen“, erklärt sie bestimmt. Ausschlaggebend für den Berufswunsch waren die Erfahrungen, die sie in Leipzig gemacht hat. Denn: „In Afghanistan gibt es keine Sozialarbeiter.“

Jörg Aberger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Historische Leipzig - in Text und Bildern.

Auf Zeitreise in Leipzig: So war es früher in der Messestadt. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Hier finden Sie Infos und Fotos vom Leipziger Opernball 2017 unter dem Motto „Moskauer Nächte“ mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

Die vierteilige Multimedia-Serie geht der Frage nach, wie gut Sachsen auf Katastrophen vorbereitet ist. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr