Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Wirbel um vermeintliche Denkmalabrisse in Leipzig

Nach Landtagsanfrage Wirbel um vermeintliche Denkmalabrisse in Leipzig

Es war nicht zum ersten Mal, dass der Landtagsabgeordnete Wolfram Günther (Grüne) Anfragen zum Thema Abriss von Baudenkmälern bei der sächsischen Regierung eingereicht hatte. Diesmal lösten die Antworten aber einigen Wirbel in Leipzig aus. Denn sie führten offenbar völlig auf die falsche Fährte.

Der Gasthof Zum Reiter in der Bornaischen Straße in Leipzig.
 

Quelle: André Kempner

Leipzig. Es war nicht zum ersten Mal, dass der Landtagsabgeordnete Wolfram Günther (Grüne) mehrere Anfragen zum Thema Abriss von Baudenkmälern bei der sächsischen Staatsregierung eingereicht hatte. Diesmal lösten die Antworten von Innenminister Markus Ulbig (CDU) aber einigen Wirbel in Leipzig aus. Denn sie führten offenbar völlig auf die falsche Fährte.

Vergangenen Freitag ließ Günther eine Pressemitteilung verschicken, in welcher er einen „unwiederbringlichen Verlust an gebauter Kultur“ für die Messestadt beklagte. Nicht nur, dass hier seit der Jahrtausendwende etwa 800 Baudenkmäler abgerissen worden seien (was schon durch frühere Anfragen Günthers bekannt war). „Aktuell liegen in der Stadt Leipzig sieben weitere Genehmigungen für den Abriss von Kulturdenkmalen vor“, schrieb der Grünen-Politiker. „Dies betrifft nach Angaben des Innenministeriums die technischen Denkmale Wassermühle Dölitz, die ehemalige Buchbinderei in der Oststraße 24/26, die ehemalige Buchbinderei in der Albert-Schweitzer-Straße 10 sowie den Gasthof in der Bornaischen Straße 170/172 sowie die Wohnhäuser in der Friederikenstraße 3, der Langen Reihe 17 und der Russenstraße 46.“

Offenbar hatte Günther die Angaben des Ministeriums aber falsch gedeutet. Denn in Wirklichkeit kann zum Beispiel keine Rede davon sein, dass Leipzigs letzte erhalten gebliebene Wassermühle in Dölitz ganz oder auch nur teilweise abgerissen werden soll. Das stellte der Betreiberverein Grün-Alternatives Zentrum auf seiner Internetseite klar. Im Gegenteil werde die behutsame Sanierung der 200 Jahre alten Gebäude und Mühlen-Technik unvermindert fortgesetzt. „Unser großes Ziel ist es, ein Mühlenmuseum mit Schaumahlgang zu errichten“, sagte dort Katrin Reschke. Der Abbruchantrag habe einem „bedeutungslosen Mini-Schuppen von drei Quadratmetern“ gegolten.

Ähnlich verhält es sich bei den beiden früheren Buchbindereien. In der Oststraße 24/26 – die ebenfalls auf Ulbigs Liste stand – steckt der Projektentwickler GRK Holding derzeit mitten in der denkmalgerechten Sanierung. Auch in der Albert-Schweitzer-Straße 10 entsteht eine Wohnanlage: Hier hat die Stadtbau AG jetzt die Pläne zur denkmalgerechten Sanierung fertig. Auch der frühere Gasthof „Zum Reiter“ in der Bornaischen Straße 170/172 verschwindet nicht. Für ihn wurde gerade ein Bauantrag zur Sanierung bei der Stadt Leipzig eingereicht. Wie es um die anderen von Ulbig sowie Günther aufgeführten Objekte steht, ließ sich am Wochenende noch nicht aufklären.

Von Jens Rometsch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Schauspiel Leipzig
    Mikrologo Schauspiel Leipzig

    Theater in Leipzig: Höhepunkte, Premieren, Spielplan und Angebote der Spielzeit 2017/2018 im Schauspiel Leipzig. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

Die Multimedia-Reportage erzählt elf spannende Geschichten entlang der Linie 11 - der längsten Straßenbahnlinie Leipzigs. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr