Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Wolkenlos: Viel Sonnenschein in Leipzig – aber es bleibt noch kalt
Leipzig Lokales Wolkenlos: Viel Sonnenschein in Leipzig – aber es bleibt noch kalt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:35 13.02.2017
Gibt’s ja auch noch: Sonne ohne Wolken am Himmel. Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Ist das jetzt schon der Frühling? Dank des Hochs „Erika“ gibt es in Leipzig in den kommenden Tagen viel Sonne zu sehen. „Bis zum Donnerstagabend zeigen sich kaum noch Wolken am Himmel“, sagte Jens Oehmichen, Meteorologe beim Deutschen Wetterdienst (DWD), am Montag gegenüber LVZ.

Während das Mehr an Zentralgestirn in den kommende Tagen in einigen Teilen des Landes – vor allem im Rheinland und in Bayern – für Quecksilberwerte bis 15 Grad und mehr sorgt, bleibt es in Leipzig noch frisch. „Vor allem in der Nacht gehen die Temperaturen zurück, auf minus drei bis minus sechs Grad“, so der DWD-Experte. Tagsüber bleibt es über dem Gefrierpunkt, bei plus vier bis sechs Grad zumindest milder als zuletzt.

Dass mit „Erika“ dem bisher ohnehin eher zartem Winter in dieser Saison die Puste ausgeht, darauf will sich Oehmichen aber noch nicht festlegen: „Das ist alles noch nicht klar, die Tendenz bleibt doch eher vage“. Nach Donnerstag müsse wieder mehr mit Niederschlägen gerechnet werden, ob diese dann frostfrei bleiben, sei nicht sicher.

Die kommende Wochen könnte in Sachen Jahreszeitenwechsel vielleicht aufschlussreicher werden. Aus meteorologischer Sicht kann sich der Lenz aber ohnehin noch etwas Zeit lassen, schließlich ist Frühlingsanfang bei den Wetterexperten offiziell erst am 1. März.

Von mpu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Leipzig breiten sich die Masern aus. Seit Ende Januar haben sich die Fallzahlen nach Angaben des Gesundheitsamts verdreifacht, auch mehrere Schulen sind betroffen. Der Virus wurde wahrscheinlich aus Rumänien eingeschleppt.

13.02.2017

Leipzigs Taxi-Branche bekommt es mit neuer Konkurrenz zu tun: Mietwagen-Betreiber drängen auf den Markt. Was sollen die traditionellen Unternehmer tun? Hans-Jürgen Zetzsche, Chef der Taxi-Zentrale 4884, sagt: Wir müssen Sammelfahrten anbieten.

16.02.2017

Hin und her macht Taschen leer, lautet eine alte Börsenweisheit. Dennoch hat die Leipziger IHK jetzt ein Verfahren am Goerdelerring genauso überraschend abgeblasen wie sie es im November 2016 begonnen hatte.

15.02.2017
Anzeige