Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Zahl der illegalen Graffitis in Leipzig steigt – 2012 zwei Millionen Euro Schaden
Leipzig Lokales Zahl der illegalen Graffitis in Leipzig steigt – 2012 zwei Millionen Euro Schaden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:19 09.07.2013
Graffiti-Schmiererei in der Georg-Schuman-Straße. Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Schwerpunkte der Sprüherreien waren das Zentrum, der Westen, sowie der Südwesten der Stadt.

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_23751]

Laut Stadt wurden kaum noch aufwendige Bilder illegal an Hauswände und Straßenbahnen gesprüht. Die Behörden werten das als Zeichen, dass die künstlerische Graffitiszene inzwischen fast ausschließlich die offiziell bereitgestellten Flächen, sogenannte Fames, für ihr Hobby nutzt.

Dafür wurden deutlich mehr Parolen und Symbolde an Wände gebracht. Verantwortlich dafür sind nach Ansicht der Ämter Täter, denen es vor allem darum gehe, mit ihren Sprühdosen Sachbeschädigung anzurichten. So hatten beispielsweise die Gruppen „Radicals“ und „ORG“ für Aufsehen gesorgt, als sie sich am Ringmessehaus und am Robotron-Schulungsgebäude einen Wettbewerb um den größten, illegal gesprühten Namenszug lieferten.

Von der Gruppe ORG – der Name soll für Organisierte Radicals Gegner stehen – gibt es im Netz Videos, in denen mehrere Täter einen Regionalzug der Deutschen Bahn mittels Notbremse zum Halten zwingen und ihn dann innerhalb weniger Minuten vollsprühen.

Auch die Leipziger Verkehrsbetriebe wurden im vergangenen Jahr Opfer solcher Gruppen, die zwei Mal den Straßenbahnhof Lausen überfielen und dabei rund 11.000 Euro Sachschaden verursachten.

Die Stadt versucht mit einem Programm seit mehr als zehn Jahren die illegalen Sprühereien einzudämmen. Dazu gehört neben dem Bereitstellen offizieller Aktionsflächen vor allem eine schnelle Eingreiftruppe zur Beseitigung der Schmierereien.

dpa/chg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Samstag werden wieder hämmernde Beats der Global Space Odyssey durch die Innenstadt dröhnen. Mit dreizehn Wagen und viel Getöse wollen die Demonstranten für mehr Vielfältigkeit und Freiheit in jeglicher Hinsicht protestieren.

09.07.2013

Der Leipziger Zoo ist um einen niedlichen Bewohner reicher. Seit wenigen Tagen sei der zwei Monate alte Ozelotnachwuchs Simone in der Tropenhalle Gondwanaland für die Besucher zu sehen, teilte der Zoo am Dienstag mit.

09.07.2013

Getuschelt wurde auf den betreffenden Fluren des Leipziger Uni-Klinikums von der Schnapszahl schon länger. Und bekanntlich hat die ihren Namen weg, weil, wenn jemand genug Promille intus hat, er alles doppelt sieht, also statt 11 gleich mal 1111. Doch aus zuverlässigen Kreisen wurde versichert, in der Uni habe niemand (im Dienst) gesüffelt, und trotzdem war sie vergangenen Samstag dann plötzlich 2.38 Uhr da, die Schnapszahl: In persona der süßen kleinen Aliya, mit der das Klinikum seine 1111. Geburt in diesem Jahr verzeichnen konnte.

19.05.2015
Anzeige