Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Zehn Jahre für die Tausendjährige - 488 Seiten mit 270 Abbildungen
Leipzig Lokales Zehn Jahre für die Tausendjährige - 488 Seiten mit 270 Abbildungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 08.08.2014
Der Markkleeberger Peter Schwarz hat eine dreibändige Publikation über "Das tausendjährige Leipzig" verfasst, die bei pro Leipzig erscheint. Quelle: André Kempner

Über die LVZ kann er ab sofort zum Vorzugspreis bestellt werden.

Dabei möchte Schwarz, der eigentlich in der Immobilienbranche seine Brötchen verdient, die wechselvolle Geschichte Leipzigs den Lesern auf populärwissenschaftliche Weise nahebringen. "Geschichte ist mein Hobby", sagt der 55-jährige Markkleeberger, der Geschichte und Deutsch studierte und viele Jahre unterrichtete. Zunächst habe er sich mit historischen Ereignissen der gesamten Welt beschäftigt, bevor er dann in der Regionalgeschichte buchstäblich "steckengeblieben" sei.

Hunderte Bücher über Leipzig hat er seitdem gelesen, einschlägige Quellen und Chroniken studiert. Entstanden ist eine private Datenbank, die ständig ergänzt wird, und nun Grundlage seiner drei Bücher wird. Doch kann ein Einzelner überhaupt 1000 Jahre Leipzig bewältigen? "Es ist natürlich nicht meine Aufgabe, neueste Forschungsergebnisse vorzulegen oder wissenschaftliche Theorien zu entwickeln", sagt Schwarz. Das überlasse er den Professoren der Universität. "Ich glaube aber, ich muss mich mit meiner Arbeit nicht verstecken." Thomas Nabert, Geschäftsführer von Pro Leipzig, ist jedenfalls vom Ergebnis bereits angetan: "Dem Autor gelingt es, die Vielfalt Leipzigs auf einer breiten Quellen- und Literaturbasis allgemein verständlich zusammenzufassen", lobt er.

Burg als Namensgeber

Dabei verzichtet Schwarz auf eine streng chronologische Gliederung, behandelt eher Themenschwerpunkte, die für die Entwicklung Leipzigs von entscheidender Bedeutung waren. Keineswegs werden da nur Zahlen und Fakten aneinandergereiht. Dabei beginnt der Autor nicht mit der Ersterwähnung Leipzigs am 20. Dezember 1015 in der Chronik des Merseburger Bischofs Thietmar, die dem Leipzig-Jubiläum bekanntlich als Anlass dient. Denn die Siedlungsgeschichte der Region als "Stadt der Sümpfe" beginnt wesentlich früher in der Steinzeit. Vor rund 250 000 Jahren waren es reiche Lagerstätten an Feuerstein, die unsere Vorfahren so anzogen. Germanen und Slawen folgten. Später gründeten deutsche Einwanderer eine Burg, die Leipzig letztlich ihren Namen gab.

Der erste Band mit 488 Seiten sowie etwa 270 Abbildungen erzählt die Geschichte Leipzigs bis zum Ende des 18. Jahrhunderts. Die Gründung der Universität kommt darin ebenso vor wie die Entwicklung des Handels vom Jahrmarkt bis zur Reichsmesse, wobei natürlich die Messeprivilegien von Kaiser Maximilian eine entscheidende Rolle spielen. Die Wege zur Reformation, Leipzig im Zeitalter der Renaissance, Dreißigjähriger Krieg und viele andere bedeutende Ereignisse folgen. Die Sprache von Schwarz ist gut verständlich. Es kommen viele Zeitgenossen zu Wort. Selbst Sagen und Geschichten fließen ein. Wer mehr wissen möchte, findet ein ausführliches Literaturverzeichnis.

Band zwei der Publikation "Das tausendjährige Leipzig" folgt im Dezember, der dritte Teil Anfang Juni 2015. Peter Schwarz: "Ich möchte so aktuell wie möglich sein."

Das Buch "Das tausendjährige Leipzig" Band 1 kann ab sofort bis 11. Oktober 2014 im LVZ-Shop zum Sonderpreis von 24 Euro unter www.lvz-shop.de oder unter der gebührenfreien Hotline 0800 2181050 bestellt werden. Ab 12. Oktober kostet das Buch regulär 29 Euro. Die Auslieferung der vorbestellten Bücher beginnt am 22. September 2014. Die Versandkosten betragen 4,95 Euro (Nettogewicht ca. 1,6 kg). Der Verkauf in den Geschäftsstellen dieser Zeitung beginnt am 25. September.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 09.08.2014

Mathias Orbeck

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Streben Leipziger Kliniken nach modernster Ausstattung ist ungebrochen - und gleicht wohl hier und da auch einem "Wettrüsten". Selbst Spezial-Kliniken tragen dazu bei, dass sich Leipzig zum Chirurgie-High-Tech-Standort mausert.

08.08.2014

Der Neubau der katholischen Kirche am Leipziger Ring weist seit Freitag ein Gerüst weniger auf. Der Turm ist fertig - und seine Fassade nun sichtbar. Rötlich leuchtet der Glockenträger in der Sonne.

08.08.2014

Kein Tag vergeht ohne Chaos auf Leipzigs Straßen. Die Sperrung der Gerberstraße legt seit drei Wochen Teile des nördlichen Stadtzentrums lahm. Die Megabaustelle auf der Karli bringt Parallel-Trassen wie Harkort- und Arthur-Hoffmann-Straße an die Grenzen ihrer Belastbarkeit.

08.08.2014
Anzeige