Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Zehn Jahre für die Tausendjährige - 488 Seiten mit 270 Abbildungen

Zehn Jahre für die Tausendjährige - 488 Seiten mit 270 Abbildungen

Zehn Jahre hat Peter Schwarz an seinem Erstling gearbeitet: Als Ergebnis legt er gleich ein dreibändiges Buch "Das tausendjährige Leipzig" vor. Der erste Teil erscheint am 22. September bei Pro Leipzig.

Voriger Artikel
Virtuelle Grüße zum 1000-Jährigen: Internetseite für Leipzig-Fans geht online
Nächster Artikel
SPD-Politiker Kolbe und Tiefensee gegen Heidelberger-Schließung in Leipzig

Der Markkleeberger Peter Schwarz hat eine dreibändige Publikation über "Das tausendjährige Leipzig" verfasst, die bei pro Leipzig erscheint.

Quelle: André Kempner

Leipzig. Über die LVZ kann er ab sofort zum Vorzugspreis bestellt werden.

Dabei möchte Schwarz, der eigentlich in der Immobilienbranche seine Brötchen verdient, die wechselvolle Geschichte Leipzigs den Lesern auf populärwissenschaftliche Weise nahebringen. "Geschichte ist mein Hobby", sagt der 55-jährige Markkleeberger, der Geschichte und Deutsch studierte und viele Jahre unterrichtete. Zunächst habe er sich mit historischen Ereignissen der gesamten Welt beschäftigt, bevor er dann in der Regionalgeschichte buchstäblich "steckengeblieben" sei.

Hunderte Bücher über Leipzig hat er seitdem gelesen, einschlägige Quellen und Chroniken studiert. Entstanden ist eine private Datenbank, die ständig ergänzt wird, und nun Grundlage seiner drei Bücher wird. Doch kann ein Einzelner überhaupt 1000 Jahre Leipzig bewältigen? "Es ist natürlich nicht meine Aufgabe, neueste Forschungsergebnisse vorzulegen oder wissenschaftliche Theorien zu entwickeln", sagt Schwarz. Das überlasse er den Professoren der Universität. "Ich glaube aber, ich muss mich mit meiner Arbeit nicht verstecken." Thomas Nabert, Geschäftsführer von Pro Leipzig, ist jedenfalls vom Ergebnis bereits angetan: "Dem Autor gelingt es, die Vielfalt Leipzigs auf einer breiten Quellen- und Literaturbasis allgemein verständlich zusammenzufassen", lobt er.

Burg als Namensgeber

Dabei verzichtet Schwarz auf eine streng chronologische Gliederung, behandelt eher Themenschwerpunkte, die für die Entwicklung Leipzigs von entscheidender Bedeutung waren. Keineswegs werden da nur Zahlen und Fakten aneinandergereiht. Dabei beginnt der Autor nicht mit der Ersterwähnung Leipzigs am 20. Dezember 1015 in der Chronik des Merseburger Bischofs Thietmar, die dem Leipzig-Jubiläum bekanntlich als Anlass dient. Denn die Siedlungsgeschichte der Region als "Stadt der Sümpfe" beginnt wesentlich früher in der Steinzeit. Vor rund 250 000 Jahren waren es reiche Lagerstätten an Feuerstein, die unsere Vorfahren so anzogen. Germanen und Slawen folgten. Später gründeten deutsche Einwanderer eine Burg, die Leipzig letztlich ihren Namen gab.

Der erste Band mit 488 Seiten sowie etwa 270 Abbildungen erzählt die Geschichte Leipzigs bis zum Ende des 18. Jahrhunderts. Die Gründung der Universität kommt darin ebenso vor wie die Entwicklung des Handels vom Jahrmarkt bis zur Reichsmesse, wobei natürlich die Messeprivilegien von Kaiser Maximilian eine entscheidende Rolle spielen. Die Wege zur Reformation, Leipzig im Zeitalter der Renaissance, Dreißigjähriger Krieg und viele andere bedeutende Ereignisse folgen. Die Sprache von Schwarz ist gut verständlich. Es kommen viele Zeitgenossen zu Wort. Selbst Sagen und Geschichten fließen ein. Wer mehr wissen möchte, findet ein ausführliches Literaturverzeichnis.

Band zwei der Publikation "Das tausendjährige Leipzig" folgt im Dezember, der dritte Teil Anfang Juni 2015. Peter Schwarz: "Ich möchte so aktuell wie möglich sein."

Das Buch "Das tausendjährige Leipzig" Band 1 kann ab sofort bis 11. Oktober 2014 im LVZ-Shop zum Sonderpreis von 24 Euro unter www.lvz-shop.de oder unter der gebührenfreien Hotline 0800 2181050 bestellt werden. Ab 12. Oktober kostet das Buch regulär 29 Euro. Die Auslieferung der vorbestellten Bücher beginnt am 22. September 2014. Die Versandkosten betragen 4,95 Euro (Nettogewicht ca. 1,6 kg). Der Verkauf in den Geschäftsstellen dieser Zeitung beginnt am 25. September.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 09.08.2014

Mathias Orbeck

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Der Leipziger Opernball „Moskauer Nächte“ lädt am 4. November aufs Parkett. Hier finden Sie Infos und Fotos zum Event. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Kommen Sie an Bord: Am Sonntag, 22. Oktober 2017, laden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse in das LVZ Verlagsgebäude ein. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

Eine Multimedia-Reportage rund um die Leipziger Eisenbahnsstraße, die sich vom Problemkiez zum Hipsterviertel wandelt mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr