Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° stark bewölkt

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Zeitzeugen berichten über Stasi-Repressionen - neues Internetportal in Leipzig vorgestellt

Zeitzeugen berichten über Stasi-Repressionen - neues Internetportal in Leipzig vorgestellt

Über die Ostsee wollte die 18-jährige Freya Klier 1968 aus der DDR fliehen. „Ich saß schon in der Kabine eines schwedischen Schiffes, als mich ein DDR-Matrose verraten hat“, erinnert sich Klier heute.

Voriger Artikel
Staatsanwaltschaft Leipzig legt Berufung im Hebammen-Prozess ein - Urteil wird geprüft
Nächster Artikel
Kinderbetreuung in Leipzig: Stadt kommt Freien Trägern bei Finanzierung entgegen

Starten das neue Internetportal: Zeitzeugin Freya Klier, Ingeborg Berggreen-Merkel vom Bundeskulturministerium, Stiftungspräsident Hans Walter Hütter und Rainer Eckert, Direktor des Zeitgeschichtlichen Forums (v.l.n.r.).

Quelle: Regina Katzer

Leipzig. Was die 61-Jährige ebenfalls nicht vergessen hat, sind das Leid und die Demütigungen, die sie während ihrer elfmonatigen Haft in Berlin-Hohenschönhausen, der Untersuchungshaftanstalt des Ministeriums für Staatssicherheit, ertragen musste.

„Gerade junge Leute wissen häufig nicht viel von der DDR und können sich nicht vorstellen, was Unterdrückung und Rechtlosigkeit überhaupt bedeutet“, hat Klier erlebt. Daher sei es wichtig, die Erinnerung wach zu halten. „Nicht nur durch Zahlen oder Paragrafen, sondern durch persönliche Geschichten.“ Und die finden sich auf dem neuen Internetportal www.orte-der-repression.de der Stiftung Haus der Geschichte, das am Dienstag im Zeitgeschichtlichen Forum in Leipzig vorgestellt wurde.

Landkarte der Unterdrückung

Eine Landkarte mit 45 Orten, die die Unterdrückung in der sowjetischen Besatzungszone und der DDR abbilden, ist der Einstieg zu einer bewegenden Reise in die Vergangenheit. Ein Klick führt den virtuellen Besucher in dunkle Gefängnisflure, karge Zellen oder zu den Zeitzeugen, die den Orten mit ihren Geschichten Leben einhauchen. Darunter sind auch die ehemalige Hinrichtungsstätte und die ehemalige Stasi-Zentrale in Leipzig.

„Ich habe oft am Fensterspalt geweint, damit es nach draußen schallt und nicht zu hören ist, und leise vor mich hingeflüstert 'Mama hilf mir, hol mich hier raus' “, schildert beispielsweise die 1967 geborene Kerstin K. mit tränenerstickter Stimme ihre Qualen, die sie 1984 im geschlossenen Jugendwerkhof der DDR in Torgau durchleiden musste.

„Mit dem Portal erinnern wir an ein sehr schmerzhaftes Kapitel der Nachkriegszeit“, sagt Hans Walter Hütter, Präsident der Stiftung Haus der Geschichte, die das Konzept für das Internetportal entworfen und in Zusammenarbeit mit den Gedenkstätten auf rund 300 Internetseiten umgesetzt hat. 100.000 Euro seien dabei in Personalkosten, grafische Entwicklung und die Lizenzen geflossen, so Hütter. Initiiert worden war das mit Sondermitteln des Bundes finanzierte, einjährige Projekt von Kulturstaatsminister Bernd Neumann.

„Das Portal richtet sich an eine breite Öffentlichkeit, vor allem aber an junge Menschen, die diese Zeit glücklicherweise nicht selbst erleben mussten“, erklärt Hütter. Weil diese ihre Informationen in erster Linie im Netz suchten, habe man sich für ein Internetportal entschieden.

Nutzer zu kritischer Auseinandersetzung einladen

„Mit Orten wie Untersuchungsgefängnissen, Speziallagern, Hinrichtungsstätten, Grenznahen Orten oder Sondereinrichtungen wie dem Jugendwerkhof haben wir bewusst verschiedene Kategorien gebildet, um das Portal überschaubarer zu machen“, erklärt Hütter. Rund 200 Objekte, Texte, historische Fotografien und Zeitzeugeninterviews sollen die Geschichte der Gedenkstätten veranschaulichen. „Mit Fotos verschiedener Gegenstände wie Tagebuch, Plüschtier oder Gefängniskleidung haben wir versucht, die Orte lebendig werden zu lassen.“

 

Mit dem Portal sollen nicht nur Informationen vermittelt werden, „wir wollen die Nutzer auch zu einer kritischen Auseinandersetzung einladen und an die Opfer erinnern“, erklärt Hütter. Zudem habe das Portal doppelten Servicecharakter. Zum einen für die Nutzer und zum anderen für die Gedenkstätten, die zum ersten Mal gebündelt worden seien und jetzt über ein zentrales Portal verfügten.

„Wir hoffen, dass sie so mehr und mehr ins Blickfeld der Öffentlichkeit rücken und dem virtuellen Besuch ein tatsächlicher folgt.“ Das hofft auch Freya Klier: „Es gibt noch so viele Diktaturen auf der Welt. Wenn die jungen Leute dabei helfen sollen, dass diese verschwinden, müssen wir sie dazu ermutigen, sich für die Demokratie zu engagieren.“

Stefanie Büssing

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • So war das damals...
    So war das damals...

    Dies ist ein Geschichtenbuch der besonderen Art: Leserinnen und Leser der Leipziger Volkszeitung erzählen Erlebnisse aus ihrer Kindheit und Jugend,... mehr

LVZ-Reportage zu Crystal Meth in Sachsen

Die große Multimedia-Reportage berichtet über Crystal-Abhängige, Suchtberater und Drogenfahnder. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2016

    Sport frei!, heißt es auch 2016 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr