Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Ziehen die Höfe am Brühl Kunden aus der Leipziger City ab?
Leipzig Lokales Ziehen die Höfe am Brühl Kunden aus der Leipziger City ab?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:36 24.05.2015
Quelle: Report leipzig
Anzeige
Leipzig

Locken die Höfe am Brühl Kunden aus der Innenstadt? Wie ändert sich durch das Shoppingcenter das Einkaufsverhalten der Kunden? Am Donnerstag ist eine Langzeitstudie vorgestellt worden, welche die Besucherströme in der City untersucht hat. Ergebnis: Die Besucher schlagen andere Wege durch die Stadt ein. Die Grimmaische Straße und die Hainstraße gewinnen an Attraktivität. Andere Haupteinkaufsmeilen wie die Petersstraße und die Nikolaistraße büßen ein.

Die Studie war ein Kooperationsprojekt der Stadt, der Universität Leipzig und der BTU Cottbus-Senftenberg. Dabei wurden im Zeitraum zwischen 2010 und 2014 Passanten und Händler in der Innenstadt befragt.

In der Hainstraße nahm die Zahl der Passanten zu. Bis zu 3000 tummelten sich auf dem schmalen Pflaster. Im Gegenzug verlor jedoch die Petersstraße mit weniger als 5000 Besuchern zu Spitzenzeiten. Die Grimmaische Straße habe sich zum am stärksten frequentierten Areal in der City entwickelt, so die Studie.

Diese geänderten Besucherströme schlagen sich auch auf die Vermietung von Gewerbeimmobilien durch. In der Hainstraße kommen neue Mieter hinzu, alte mussten weichen. In der Peterstraße beobachten die Wissenschaftler eine Tendenz zum sogenannten „Trading Down“, preisgünstige Geschäfte ziehen ein, exklusivere verlassen die Gegend.

Weitere Befragungen unter Händlern und Gewerbetreibenden zeigten, dass sich die Händler mit den Höfen am Brühl arrangiert haben. Gingen 2010 noch ein Drittel der Händler von Einbußen durch das neue Shoppingcenter aus, waren es 2015 lediglich 14 Prozent. Einen Zugewinn und versprachen sich vor der Eröffnung fünf Prozent der Geschäftsleute, heute sind es nur sieben Prozent. Die Stimmung unter den Passanten blieb über die Jahre gleich: Ein Drittel verspricht sich durch die Höfe ein attraktiveres Einzelhandelsangebot in der Stadt.

Der Betreiber der Höfe am Brühl MFI hatte bereits 2008 ein nach eigenen Angaben unabhängiges Monitoring veranlasst. „Fast zwei Drittel der Kunden der Höfe am Brühl gehen außerdem noch in die Innenstadtgeschäfte“, so Stadtgeograf Rolf Monheim von der Universität Bayreuth. Umgekehrt würden auch 37 Prozent der Citybesucher in den Höfen shoppen.

(Johannes Angermann)

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Muss sich der Hauptanteilseigner der insolventen Wohnungsbaugesellschaft Leipzig-West AG (WBG) nie mehr vor Gericht für die Millionenpleite des Unternehmens verantworten? Das Landgericht lässt derzeit prüfen, ob Jürgen Schlögel (51) tatsächlich dauerhaft verhandlungsunfähig ist.

25.05.2015

Wenn "Alte Gastronomen" zum Stammtisch kommen, wird Kneipengeschichte lebendig. Seit 38 Jahren steht für die Mitglieder der losen Runde der dritte Mittwoch im Monat fest im Kalender. Zwar wurde mehrfach der Treffpunkt gewechselt, aber nie der Rhythmus unterbrochen.

25.05.2015

Nach Stadträten der CDU hat nun auch Andreas Geisler - SPD-Stadtrat und früherer Vorsitzender des Stadtelternrates - gefordert, dass die Stadt Leipzig zügig auf den Schülerzuwachs der kommenden Jahre reagieren soll.

25.05.2015
Anzeige