Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Zoo Leipzig bereitet sich auf doppelte Elefantengeburt vor - Ticketpreise 2015 stabil
Leipzig Lokales Zoo Leipzig bereitet sich auf doppelte Elefantengeburt vor - Ticketpreise 2015 stabil
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:48 11.12.2014
Hoa muss regelmäßig auf die Waage: Im Frühjahr soll sie im Zoo Leipzig ihr Elefantenbaby zur Welt bringen. Quelle: Zoo Leipzig
Anzeige
Leipzig

Die Besucher dürfen sich im Frühjahr 2015 außerdem auf die Geburt eines Elefantenbabys freuen. Und auch Dickhäuter-Dame Thura ist trächtig.

Mindestens 22 Monate tragen Elefanten ihre Jungtiere aus, und bei Thuras Gefährtin Hoa ist die Zeit bald reif. Die Vorbereitungen für die Geburt ihres Elefantenbabys laufen bereits, erklärte Zoodirektor Jörg Junhold. Im April vor zwei Jahren hatte das Muttertier nach der Geburt auf seinen Nachwuchs eingetreten und das Kleine starb.

 „Wir alle hoffen, dass Hoa diesmal ein gesundes Jungtier aufzieht“, so Junhold. Derzeit prüfe man gemeinsam mit Tierpflegern und Experten, wie die Situation im Stall so gestaltet werden könne, dass das Risiko für Mutter und Kind möglichst gering bleibe, teilte der Zoo auf Nachfrage mit. Die Elefantenmutter soll lernen, sich teilweise anketten zu lassen, um das Jungtier nicht zu gefährden.

Deutlich länger müssen Zoo- und Elefantenfans noch auf das Baby von Thura warten. Der Zoo rechnet erst Anfang 2016 mit der Geburt.

Rückblick Nachwuchs im Zoo

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_35797]

Besucherzahlen gehalten – Junhold: „Kein leichtes Jahr“

Bei den Eintrittspreisen seien im kommenden Jahr keine Erhöhungen geplant, versicherte der Zoochef. Der Freundeskreis des Zoos kündigte an, er werde zusätzlich 130.000 Euro Spenden sammeln, damit die Preise konstant bleiben könnten.

Das Niveau bei den Besucherzahlen kann der Zoo voraussichtlich halten: 1,85 Millionen Gäste wollten das Gondwanaland und die Zooanlagen durchstreifen. Das Unternehmen schätzt die Gesamterlöse für dieses Jahre auf 28,6 Millionen Euro. Wegen der vielen Baustellen zur Umsetzung des Masterplans 2020 sei dieses Jahr nicht einfach gewesen, zog Junhold Bilanz.

Leoparden-Tal und Flamingolagune wurden bereits eröffnet, derzeit laufen Arbeiten and der Bärenburg, den Affeninseln und im Gründergarten. Im Frühjahr 2015 soll die Kiwara-Kopje als Gehege für die vom Aussterben bedrohten Spitzmaulnashörner eröffnet werden. Die Tiere werden gemeinsam mit Geparden und Husarenaffen gehalten. Highlight für die kleinen Besucher wir die Eröffnung eines Abenteuerspielplatzes sein.

In fünf Jahren soll der „Zoo der Zukunft“ auf dem citynahen Areal vollendet sein. Am Mittwoch verlängerte die Stadt den Vertrag mit Direktor Junhold bis 2020. Dazu kam am Donnerstag eine Auszeichnung für den Zoo durch die IHK: Das Umwelt-Management-System der Leipziger genügt Anforderungen europaweit geltender Standards. Im kommenden Jahr soll die hiesiege Anlage bereits nur noch mit Ökostrom versorgt werden.

Evelyn ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nachschlag für den Bau den Kongreßhalle am Leipziger Zoo: Am Mittwoch stimmten die Stadträte den Mehrausgaben von 6,77 Millionen Euro zu. Damit wird die Sanierung des Bauwerks auf 37,3 Millionen Euro steigen.

11.12.2014

Auf ihre erste Jahresbilanz für den Leipziger City-Tunnels sind die Deutsche Bahn und ihre Partner stolz. Seit der Eröffnung der beiden Röhren am 14. Dezember 2013 haben täglich rund 55.000 Fahrgäste das 430 Kilometer lange Streckennetz genutzt.

11.12.2014

Ab sofort ist die Wohnungsgenossenschaft UNITAS eG unter der neuen Adresse „UNITAS Apels Bogen“ in der Käthe-Kollwitz-Straße 37 am Westplatz zu erreichen. Der Umzug von der Friedrich-Ebert-Straße 63 geschah bei laufendem Betrieb, so dass es nur zu geringfügigen Einschränkungen kam.

17.07.2015
Anzeige