Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Zugausfälle und Umleitungen in Leipzig: Bahnreisende sind seit heute betroffen
Leipzig Lokales Zugausfälle und Umleitungen in Leipzig: Bahnreisende sind seit heute betroffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:26 24.02.2015
Archivbild der Baurabeiten am Hauptbahnhof Leipzig: Mit schweren Geräten wurden die Bahnsteige 12/13 und 14/15 auf dem Leipziger Hauptbahnhof umgebaut. Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Bis zum 3. März kommt es auf einigen Fern- und Nahverkehrsstrecken zu Fahrplanänderungen, Umleitungen und Schienenersatzverkehr. Die Bahn erneuert zum Beispiel die Gleise zwischen den Bahnhöfen Leipzig-Leutzsch und Wahren komplett. So sollen höhere Geschwindigkeiten auf der Strecke ermöglicht werden. Deshalb werden zwischen dem 24. Februar und 2. März unter anderem die Züge der Linie RB 125 Leipzig–Weißenfels zwischen den Stationen Hauptbahnhof und Leutzsch durch Busse ersetzt.

Am 1. und 2. März fährt zudem ein Schienenersatzverkehr für die Bahnen der Linie S 1 von Riesa nach Leipzig Miltitzer Allee zwischen den Stationen Leutzsch und Hauptbahnhof. Auch auf den Verbindungen Richtung Dresden, Dessau und Magdeburg kommt es zu Fahrplanabweichungen.

Im Bereich des Hauptbahnhofs werden laut Bahn weitere Gleisanschlüsse und Weichenverbindungen eingebaut sowie Stellwerkstechnik integriert, damit die Züge künftig schneller ein- und ausfahren können. Von den insgesamt 22 Kilometern neu zu bauenden Gleisen und 65 Weichen seien bislang etwa die Hälfte fertig gestellt, hieß es. Außerdem werden die Bahnsteige 10 und 11 weiter ausgebaut, um das Ein- und Aussteigen aus den Zügen zu erleichtern. Die 400 Meter langen Bahnsteige sollen bis September 2015 fertig gestellt werden.

Auch vier Fernverbindungen sind betroffen. Zwischen dem 24. Februar und 2. März werden die Züge der Strecken Hamburg/Stralsund-München und Dresden-Wiesbaden über Halle umgeleitet und halten nicht in der Messestadt. Die Verbindung Dresden/Berlin/Stralsund–Frankfurt(Main) wird über die Leipziger Messe umgeleitet. Dort beginnen und enden auch die Züge von und nach Norddeich und Emden.

Die 123 Kilometer lange Neubaustrecke Erfurt-Leipzig/Halle ist Teil des Großbauprojektes Nürnberg-Berlin und soll in diesem Dezember in Betrieb genommen werden. Dann soll eine Fahrzeit zwischen der Messestadt und der Thüringischen Landeshauptstadt von 45 Minuten möglich sein. Nürnberg soll in zwei Stunden erreicht werden können.

Fahrgäste können sich auf der Internetseite der Bahn sowie am Infopunkt am Museumsgleis 24 des Leipziger Hauptbahnhofs, von Mittwoch bis Sonntag zwischen 12 und 19 Uhr, zu den Fahrplanänderungen informieren.

lvz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Dienstag treffen sich Sozialamtsleiterin Martina Kador-Probst und die Chefs der Leipziger Wohnungsbaugenossenschaften. Thema: der Ausbau der Zusammenarbeit und die Schaffung von Rahmenbedingungen für Flüchtlinge.

23.02.2015

Fehlende Kindergartenplätze in Leipzig und Klagen im Asylverfahren waren 2014 unter anderem für eine Verfahrensschwemme am Verwaltungsgericht verantwortlich. Wie die Justizbehörde mitteilte, verdoppelte sich die Zahl der Eingänge 2014 gegenüber dem Vorjahr auf insgesamt 4122. Das Sächsische Staatsministerium reagiert darauf nun mit der Einstellung von zwei neuen Verwaltungsrichterinnen in Leipzig, eine dritte Stelle stehe in Aussicht, hieß es.

23.02.2015

Bei gefährlichen Hundeködern war Leipzig im vergangenen Jahr trauriger Spitzenreiter in Sachsen. Mindestens 23 mal wurden die vermeintlichen Leckerbissen dort gefunden, wie aus den Daten der App „GiftköderRadar“ hervorgeht.

23.02.2015
Anzeige