Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Zugverbindung Leipzig-Hof bleibt vorerst bestehen – Einstellung wegen Bauarbeiten 2013
Leipzig Lokales Zugverbindung Leipzig-Hof bleibt vorerst bestehen – Einstellung wegen Bauarbeiten 2013
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:13 17.02.2012
Die direkte Zugverbindung zwischen Leipzig und Hof bleibt vorerst bestehen, wird 2013 aber voraussichtlich nicht mehr bedient. Quelle: André Kempner
Leipzig

Die Verbandsversammlung des Zweckverbandes für den Nahverkehrsraum Leipzig (ZVNL) habe den Weiterbetrieb der Regional-Express-Linie 16 Leipzig−Altenburg−Werdau–Plauen−Adorf/Hof bis zum Fahrplanwechsel 2012/2013 beschlossen, hieß es in einer Mitteilung. Zuvor war spekuliert worden, dass die Verbindung aus Kostengründen zum frühest möglichen Zeitpunkt  eingestellt werde. Nun fahren die Züge noch bis zum Dezember dieses Jahres unverändert zwischen der Messestadt und dem Vogtland.

Wie eine Bahnsprecherin auf Anfrage von LVZ-Online erklärte, könne die Linie RE 16 aber 2013 nicht mehr verkehren. Grund seien Bauarbeiten zwischen Engelsdorf und Gaschwitz, die für die Anbindung des bestehenden Netzes und des Citytunnels notwendig sind. Mit der Inbetriebnahme des Tunnels und dem Start des mitteldeutschen S-Bahn-Netzes im Dezember 2013 werde der Regionalexpress 16 endgültig durch die S-Bahn-Linie 5 abgelöst. „Dadurch werden sich die Fahrzeiten verbessern“, sagte die Sprecherin. So sollen beispielsweise Züge zwischen Halle und Altenburg statt 98 nur noch 63 Minuten unterwegs sein. Der konkrete Fahrplan werde aber noch entwickelt.

Eine direkte Verbindung zwischen dem bayrischen Hof beziehungsweise dem sächsischen Vogtland und Leipzig wird es dann aber nicht mehr geben. Fahrgäste müssen sich auf einen Umstieg in Altenburg einstellen. Als Grund, warum die Linie RE 16 seit einiger Zeit zur Debatte stand, nannte die Bahn Mittelkürzungen des Freistaates für den Nahverkehr.

maf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) hat Bund und Länder zu einer gemeinsamen Initiative gegen Schwarzfahren aufgefordert. Dabei soll das Bußgeld für Schwarzfahrer von 40 auf 60 Euro angehoben werden, Wiederholungstäter  könnten mit einer Strafe von 120 Euro rechnen.

17.07.2015

Steigende Einwohner- und Besucherzahlen, Hochkonjunktur im Handwerk und eine sinkende Arbeitslosenquote sind die guten Nachrichten des vierten Quartalsberichtes 2011, den das Amt für Statistik und Wahlen der Stadt Leipzig am Freitag vorstellte.

10.01.2017

Etwa jeder Hundertste Fahrgast wird in Leipzig beim Schwarzfahren erwischt. Vergangenes Jahr lag die Quote bei 1,5 Prozent. Damit gehen den Leipziger Verkehrsbetrieben (LVB) jährlich zwei Millionen Euro durch die Lappen.

17.02.2012