Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Zukunft für Bewohner von Pfaffensteinstraße und Miltitzer Allee ungewiss
Leipzig Lokales Zukunft für Bewohner von Pfaffensteinstraße und Miltitzer Allee ungewiss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:44 03.12.2009
Leipzig

„Es ist schön hier und ich bin mit der Wohnsituation sehr zufrieden. Wir haben ja auch alles hier: Apotheken, Kaufhäuser, Haltestellen“, sagt die 82-Jährige. Doch sie wohnt in der unsanierten Wohnanlage Pfaffensteinstraße/Miltitzer Allee, die nach Angaben der Vereinigten Leipziger Wohnungsgenossenschaft (VLW) verkauft werden soll. Grune fühlt sich dadurch „auf die Straße gesetzt“. „Das Schlimmste ist die Ungewissheit, da man nicht weiß, was kommt“, berichtet die Grünauerin. Darauf kann die VLW aber auch noch keine konkrete Antwort geben.

Doch Gabriela Glase von der VLW äußerte gegenüber der LVZ, dass „im Rahmen der Vertreterversammlung“ 2007 der Beschluss über den Verkauf der Wohnanlage gefasst wurde. Bereits zu diesem Zeitpunkt seien die betroffenen Mitglieder von den Verkaufsabsichten unterrichtet worden. „In Verantwortung gegenüber unseren, teils langjährigen Mitgliedern haben wir über den gesamten Zeitraum das persönliche Gespräch angeboten“, so Glase. Das heißt, es wurde „transparent über den Stand der Veräußerung informiert“. Außerdem suchte die VLW gemeinsam mit ihren Mitgliedern einen „alternativen Wohnraum innerhalb unserer Gesellschaft“. Da viele ehemalige Bewohner dieses Angebot nutzten, stieg der Leerstand in den Verkaufsobjekten auf 75 Prozent. Dies hatte wiederum die Folge, dass vereinzelte unbewohnte Gebäudeabschnitte aus betriebswirtschaftlichen Gründen stillgelegt wurden.

Da der VLW „eine hohe Wohnzufriedenheit unserer Mitglieder in attraktivem Umfeld am Herzen liegt“, bietet sie weiterhin das Gespräch an. Für Fragen, Wünsche und Anliegen ist Carla Weiß von der Genossenschaft die Ansprechpartnerin. Sie ist jeden Dienstag von 13 bis 18 Uhr im Servicebüro Grünauer Allee 74 zu erreichen. Auf Wunsch werden die Mitglieder auch direkt zu Hause besucht oder telefonisch unter 0341 9184149 beraten. „Da aber noch kein Investor gefunden wurde“, versucht Glase, die Bewohner zu beruhigen, „gibt es auch noch kein Datum, bis wann alle raus müssen“.

Cindy Baumgart

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schkeuditz.  Am Flughafen Leipzig/Halle werden Frachtmaschinen vorrangig und gezielt auf die südliche der beiden Start- und Landebahnen gelenkt. Das räumte mit dem neuen Chef der drei mitteldeutschen Airport-Tower, Uwe Liebscher, erstmals ein Verantwortlicher ein.

02.12.2009

Etwas ungewöhnlich sieht es schon aus – das zu neuem Leben erweckte frühere Kino an der Eisenbahnstraße. 1914 war es aus einer pagodenförmigen, offenen Markthalle hervorgegangen.

02.12.2009

Er ist der Herr der drei Türme und betrachtet die neue Herausforderung  als „Abrundung des Berufsbildes“: Uwe Liebscher, 44 Jahre alt, neuer Tower-Chef am Flughafen Leipzig/Halle und dort zugleich verantwortlich für das Geschehen auf den Towern der Flughäfen Erfurt und Dresden.

02.12.2009