Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Zuletzt mehr Tuberkulose-Fälle in Leipzig – Zahl im Freistaat dagegen eher rückläufig
Leipzig Lokales Zuletzt mehr Tuberkulose-Fälle in Leipzig – Zahl im Freistaat dagegen eher rückläufig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:53 18.03.2015
Die Infektionskrankheit Tuberkulose ist auch in Europa längst nicht ausgerottet. Quelle: Rainer Jensen/Archiv
Anzeige
Berlin

In den Jahren zuvor waren es noch 27 (2012) und 22 (2011).  

In den anderen beiden sächsischen Großstädten gab es 2013 weniger Fälle, insgesamt ist die Zahl der Tuberkulose-Erkrankungen im Freistaat nach Angaben des RKI auch eher auf dem Rückmarsch. Nach 145 Fällen 2012 wurden im Jahr danach nur noch 136 gemeldet, hieß es. Pro 100.000 Einwohnern im Freistaat gab es somit etwa drei Personen mit TBC-Erkrankung – damit liegt Sachsen unter dem Bundesschnitt von 5,3. Nur ein Teil der Patienten litt auch an einer potenziell ansteckenden Form der Krankheit.   

Andere Regionen Deutschlands sind noch stärker von Tuberkulose betroffen, vor allem Ballungsräume und Großstädte wie Berlin und Hamburg. Dort leben nach RKI-Angaben besonders viele Menschen, die zu Risikogruppen zählen - etwa Drogen- und Alkoholabhängige, Obdachlose oder HIV-Infizierte. Hinzu komme ein höherer Anteil an Menschen aus Ländern, in denen Tuberkulose stark verbreitet ist.   

Tuberkulose-Bakterien werden etwa durch Tröpfchen in der Luft übertragen. Meist befällt dieser die Lungen. Beim Großteil der Menschen bricht die Krankheit nicht aus. (mit dpa)

mpu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Da läuft was aus der (Noten-)Spur: "Wir müssen Ende März unsere Geschäftsstelle schließen", sagt Werner Schneider, der Chef des Notenspur-Fördervereins. "Wir bekommen keine städtische Förderung mehr. Null Euro.

17.03.2015

Die Geschäftsstelle des Notenspur-Fördervereins in der Leipziger Innenstadt muss Ende März schließen. Nach Angaben des Vereins hat die Stadt die Fördermittel für dieses Jahr komplett gestrichen.

17.03.2015

Die Geschäftsstelle des Notenspur-Fördervereins in der Leipziger Innenstadt muss Ende März schließen. Nach Angaben des Vereins hat die Stadt die Fördermittel für dieses Jahr komplett gestrichen.

17.03.2015
Anzeige