Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Zum 15. Geburtstag bekommt Voi Nam eine Gemüsetorte und frischen Sand
Leipzig Lokales Zum 15. Geburtstag bekommt Voi Nam eine Gemüsetorte und frischen Sand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:57 05.04.2017
Heute ist Voi Nam ein erwachsener Bulle, der seine Stoßzähne einsetzt, um sich bei seinen „Mädels“ Dominanz zu verschaffen.   Quelle: Dirk Knofe
Anzeige
Leipzig

 Bei den Elefanten im Zoo gibt es demnächst Gemüsetorte und frischen Sand: Beides sind Geburtstagsgeschenke für Voi Nam. Der Elefant mit dem markanten Knick im Schwanz wird am 5. April 15 Jahre alt. Im Jahr 2002 wurde der kleine Wonneproppen begeistert begrüßt, denn er war das erste Dickhäuterbaby in Leipzig seit 66 Jahren. Damit er es gut hat, wurde während der Trächtigkeit seiner Mutter Trinh extra der Umbau des Elefantenhauses vorgezogen. Vom ersten Moment an schloss das Publikum das kleine Rüsseltier ins Herz, er wurde auch sofort zum Medienstar. Acht Jahre später, inzwischen an der Schwelle zur Geschlechtsreife, wurde es für Voi Nam Zeit, die Herde zu verlassen – so zog er 2010 vorübergehend nach Heidelberg in eine Jungbullen-WG. Zur großen Freude der Leipziger Zoofreunde kehrte er im Jahr 2015 nach Hause zurück.

Direkt nach seiner Geburt passte der Minifant noch bequem unter den Bauch seiner Mutter Trinh: Er wog 120 Kilo und war nur knapp einen Meter groß. Heute ist er ein stattlicher Jungerwachsener, der fast 3900 Kilo auf die Waage bringt und 2,77 Meter hoch ist – wobei das am höchsten Punkt des Rückens gemessen wird. Der schmucke Bursche hat zwei intakte Stoßzähne, die er auch einsetzt, um sich bei den Kühen Dominanz zu verschaffen. „Aber er ist ein freundlicher Elefant, die Kühe sind gerne mit ihm zusammen und haben keine Angst vor ihm“, erzählt Pfleger Robert Stehr (40).

Zur Galerie
Der jungerwachsene Bulle läuft viel auf der Anlage herum.

Jetzt im Frühling ist der Zweitjüngste in der achtköpfigen Herde wieder häufig mit seinen „Mädels“ auf der Freianlage zu sehen. Seine Gefährtinnen sind Don Chung (35), Hoa (32), Rani (8) und seine Mutter Trinh (35). Der zweite Bulle im Elefantentempel, der deutlich ge-fährlichere Naing Thein (36), kümmert sich um die Kühe Thura (43) und Saida (44). Mutter-Sohn-Gefühle bestehen allerdings zwischen Trinh und Voi Nam nicht mehr: „Er ist ein erwachsener Bulle, dem sich alle anderen unterordnen müssen. Egal ob Verwandte, Bekannte oder völlig fremde Kühe“, so Stehr. Vor allem beim Fressen gibt er klar den Chef und lässt die Kühe nicht zum Zuge kommen. Don Chung war früher seine Lieblingstante, die sich viel mit ihm beschäftigte – auch das hat sich inzwischen gegeben. „Allerdings lässt sich Don Chung noch am leichtesten anstecken, wenn er anfängt herumzutoben“, berichtet der Pfleger.

Manche Elefanten stellen sich beim Training sehr geschickt an – Voi Nam verhält sich eher wie ein großes Kind und zeigt sich als Grobmotoriker: „Er ist ein bisschen ungeschickt und ungeduldig. Wenn etwas nicht funktioniert, versucht er es mit Gewalt.“ Im Winter wurde mit ihm in erster Linie die Fußpflege geübt. Er ist ständig in Bewegung und läuft viel auf der Anlage herum, wenn er keine Lust hat, sich mit den Damen zu beschäftigen. Als Zuchtbulle dürfte für ihn in Zukunft vor allem die kleine Rani interessant werden, die aber erst am Anfang ihrer Geschlechtsreife steht und noch keinen regelmäßigen Zyklus hat.

Während in anderen Tiergärten die Minifanten geradezu purzeln, ist Voi Nam – zum Leidwesen der Verantwortlichen im Zoo – bislang der einzige Nachwuchs in Leipzig geblieben. Der deckfaule Bulle Mekong – Voi Nams Vater – wurde nach Prag abgegeben, und inzwischen ist bei ihm tatsächlich der Knoten geplatzt. Wechselnde Bullen wurden nach Leipzig eingeflogen, um Vaterpflichten zu übernehmen. Hoa bekam tatsächlich zweimal Nachwuchs, doch beide Jungtiere starben nach der Geburt. Voi Nams Mutter Trinh hat kein Kalb mehr bekommen, auch Saida ist seit 1997 nicht mehr trächtig gewesen. Bei der erfahrenen Mutter Thura schien schließlich alles gut zu werden – doch sie trägt nun schon seit mehr als einem Jahr ein totes Kalb im Leib und fällt mit großer Wahrscheinlichkeit für die weitere Zucht aus.

Von Kerstin Decker

Mehr Infos zum Zoo Leipzig finden Sie in unserem Zoo-Special!

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Frank Klingenhöfer geht, Wolfgang Weinhold kommt: An der Spitze von DB Regio Südost sind Weichen neu gestellt worden. Ersterer soll den neu geschaffenen Bereich DB Regio Mitte (Sitz: Mannheim) umstrukturieren, letzterer aktuellen Status quo nicht weiter abrutschen lassen.

26.03.2017

Mit der wohnungspolitischen Kampagne „Leerstand Leipzig Luxus“ will die SPD verhindern, dass Wohnen zum Luxus wird.

24.03.2017

Mit einem Appell an die Stadt und einer Unterschriftenaktion wollen die Umweltschützer des Ökolöwen Leipzigs Grünflächen retten.

23.03.2017
Anzeige