Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Zum Herbstanfang drohen Schauer und Gewitter in Leipzig
Leipzig Lokales Zum Herbstanfang drohen Schauer und Gewitter in Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:09 01.09.2015
Meteorologischer Herbstanfang: In Sachsen drohen Schauer und Gewitter. Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Pünktlich zum meteorologischen Herbstanfang drohen am Dienstag Gewitter in der Region Leipzig. Ab Mittag wird die Bewölkung zunehmen, so der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Leipzig. Eine Kaltfront bringt kühlere Luft nach Sachsen.

„Der Hochsommer geht damit zu Ende“, sagte Meteorologe Jens Oehmichen. Während in Ostsachsen das Thermometer am Dienstag noch einmal über 30 Grad klettern kann, werden diese Temperaturen im Westen des Freistaats nicht mehr erreicht. Ab dem Nachmittag sei mit Schauern und Gewittern zu rechnen. Die können vor allem in den Mittelgebirgen heftig ausfallen und Hagel, Sturmböen und Starkregen mitbringen.

„In Leipzig kommt die Regenfront nach aktuellem Stand erst am Abend an“, so Oehmichen. Ob sich örtlich schon vorher Gewitter entladen, sei noch nicht abzusehen.

In den kommenden Tagen liegen die Temperaturen in der Messestadt dann nur noch um 20 Grad, „mit einem kühlen Lüftchen aus West“. Das Wetter bleibt aber überwiegend freundlich.

lyn 

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Jüngster Flüchtling der Messestadt - Mutterglück in der Leipziger Grube-Halle

Eine syrische Asylbewerberin, die bisher in der Ernst-Grube-Halle untergebracht war, hat in der Nacht zum Dienstag ein Baby zur Welt gebracht. Die ehrenamtlichen Helfer vor Ort hoffen nun, dass Mutter und Kind vom Freistaat in eine geeignetere Unterkunft verlegt werden können.

01.09.2015

Ungeachtet der Klagen über Lärm-, Schmutz- und Schadstoffbelastungen sieht die Leipziger Stadtverwaltung keinen Grund für Verkehrseinschränkungen in der Karl-Tauchnitz-Straße.

Der Leipzigerin verschlug es fast den Atem, als sie an jenem frühen Morgen auf ihrem Balkon stand. Aus dem Brombeerdickicht, auf das sie schaut, erschien plötzlich ein Wildtier auf der Suche nach Futter.

Anzeige