Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Zwangspause vorbei: Baustopp in Leipzig-Plagwitz zum Teil wieder aufgehoben
Leipzig Lokales Zwangspause vorbei: Baustopp in Leipzig-Plagwitz zum Teil wieder aufgehoben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:12 21.08.2014
Der Baustopp in Leipzig-Plagwitz ist zum Teil wieder aufgehoben. (Symbolbild) Quelle: Armin Weigel
Leipzig

Hingegen beteuerte die Leipziger CG-Gruppe als Investor, es handle sich um ein ebenerdiges Parkdeck. Dieses rage nur teilweise in ein natürliches Höhengefälle hinein. Die Idee habe das Unternehmen erst entwickelt, nachdem sich der dortige Boden im Zuge erster Arbeiten als nicht sehr tragfähig herausstellte.

Gleichwie: Inzwischen konnten Amt und Investor über die wesentlichen Punkte Einigkeit erzielen, sagt Ulf Graichen. Er ist in der CG-Geschäftsleitung für die Entwicklung jenes 18 Hektar großen Gebietes zwischen Zschocherscher und Gießerstraße zuständig, das die meisten Leipziger bis heute nach einem ehemaligen Besitzer Rübesam-Gelände nennen. Der ganze Einzelhandel, der früher über das Areal verstreut lag, soll nahe der Zschocherschen Straße zusammengefasst werden. "Für einen Altbau im hinteren Bereich wurde der Baustopp bereits aufgehoben", berichtet Graichen. "Da arbeiten wir schon wieder kräftig, dort ziehen eine Apotheke und Dienstleister ein." Für den anderen Bereich - ein Ersatz-Neubau direkt neben der Zschocherschen Straße soll unter anderem einen Rewe- sowie Penny-Markt aufnehmen - habe CG mittlerweile noch mal einen neuen Bauantrag eingereicht. Da dessen Inhalt vorab eng mit den Ämtern abgestimmt wurde, rechne er für September mit der Genehmigung, fuhr Graichen fort. Dann sei der Baustopp komplett Geschichte.

Ob das neue Fachmarkt-Zentrum bis Ende diesen Jahres öffnen kann, wie ursprünglich vorgesehen, lasse sich noch nicht sagen. "Wir rechnen mit der Fertigstellung im vierten Quartal 2014 oder ersten Quartal 2015", blieb der Geschäftsführer aufgrund der jüngsten Verzögerungen vorsichtig. Klar sei jedoch, dass in einem weiteren Bestandsgebäude, das einst der Elektrohändler Conrad nutzte und das jetzt modernisiert wird, am 1. November eine Fitness-Kette aus Berlin auf 1700 Quadratmetern öffnet.

Ebenfalls gut vorangekommen ist die Sanierung der denkmalgeschützten Gießerstraße 12 (Ecke Weißenfelser Straße) - dort ziehen die Tanzschule Jörgens auf 1500 Quadratmetern und im Erdgeschoss ein Restaurant ein. "Mit Freisitz im idyllisch grünen Hof."

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 22.08.2014

Jens Rometsch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Freitag kommt es beim Zweitliga-Derby zwischen RB Leipzig und dem FC Erzgebirge Aue zu Verkehrseinschränkungen an der Red-Bull-Arena und im Leipziger Zentrum.

21.08.2014

Bei Leipzigs Markthändler-Gilde bleibt der Stimmungspegel unter Null. "Mit immer mehr Events auf dem Markt hofft die Stadt, sich bundesweit an die Spitze touristischer Hochburgen zu katapultieren.

20.08.2014

Auf dem Bildungscampus im Graphischen Viertel sind künftig auch die älteren Semester anzutreffen. Die Rahn-Dittrich-Group, bekannt als freier Bildungsträger von Kitas und Schulen, bietet ab September 70 Kurse und Workshops für Menschen im besten Alter an.

20.08.2014
Anzeige