Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Zwei Abende „Klassik airleben“ mit dem Leipziger Gewandhausorchester
Leipzig Lokales Zwei Abende „Klassik airleben“ mit dem Leipziger Gewandhausorchester
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:55 23.06.2017
Sommerliches Ambiente beim "Klassik airleben" 2016 im Leipziger Rosental - dieses Jahr sogar an beiden Abenden. Quelle: Christian Modla
Leipzig

Die Gewandhaussaison geht zu Ende – und wird wie jedes Jahr mit einem echten Höhepunkt abgeschlossen: Am Freitag und Samstag heißt es erneut „Klassik airleben“. Mit zwei „Großen Concerten“ bedankt sich das Gewandhausorchester bei seinem Publikum für eine erfolgreiche Spielzeit und lockt zum inzwischen neunten Mal ins Rosental.

Alle Gäste sind eingeladen, das laut Stadt „größte Klassik-Event des Sommers“ mit Picknickkorb und -decke bewaffnet bei sommerlichem Open-Air-Flair zu genießen – und das vollkommen kostenlos. Das Programm beginnt an beiden Tagen um 20 Uhr und umfasst Stücke von Mozart, Rossini, Wagner, Bizeh, Gershwin und vielen weiteren Komponisten.

Starbaritone auf der Bühne, Familiennachmittag am Samstag

Die musikalische Leitung der beiden Abende unterliegt, wie schon 2014 und 2016, dem Chefdirigenten der Nürnberger Symphoniker Alexander Shelley. Mit Thomas Hampson und Luca Pisaroni treten die derzeit berühmtesten Baritone der Opernwelt als Solisten auf die Bühne.

Das komplette Programm finden Sie auf der offiziellen Internetseite.

Der Samstagnachmittag steht zudem ganz im Zeichen der Familie: Von 15 bis 18 Uhr bieten die Veranstalter unter anderem eine Instrumentenstraße zum Ausprobieren, eine musikalische Rallye durchs Rosental und einen Instrumentenbastel-Workshop an.

Ein Abend bei schönstem Sommerwetter, ein Abend vom Unwetter vehagelt - so geteilt fiel das Klassik airleben 2016 aus. Eindrücke aus dem Rosental.

Anreise per Bahn oder Rad empfohlen

Aufgrund der geringen Parkmöglichkeiten rund ums Konzertgelände rät die Stadt, das Auto im Parkhaus am Zoo oder in den Parkhäusern am Hauptbahnhof Leipzig abzustellen. Wer lieber mit der Straßenbahn anreisen möchte, kann die Linien 3, 4, 7 oder 12 nutzen. Am Samstagabend stellen die Leipziger Verkehrsbetriebe zusätzliche Bahnen bereit. Für Radler stehen auf dem Konzertgelände 5.000 Fahrradständer zur Verfügung. Wie schon im Vorjahr können die Besucher den kostenlosen W-LAN-Zugang auf dem Gelände nutzen.

Das Wetter spielt mit

Musste das Samstagsprogramm im vergangenen Jahr noch wegen Starkregens abgebrochen und das Rosental evakuiert werden, sind die Aussichten für das diesjährige „Klassik airleben“ deutlich besser. „Nach den gestrigen Gewittern hat die heiße und schwüle Luft die Region verlassen“, erklärt Manuel Voigt vom Deutschen Wetterdienst (DWD). Trotz einiger Wolken bestehe am Freitagabend keine Gefahr von Unwettern und sogar die Temperaturen spielen mit: Mit 20 bis 23 Grad wird es sommerlich mild. „Dazu kommen leichte, frische Winde, die teils auch etwas böig sein können. Das ist aber nicht weiter dramatisch.“

Samstag sieht die Lage noch besser aus: Tagsüber Sonne, leichter Wind, abends kommt eine dünne Wolkendecke auf. Bei etwa 23 bis 24 Grad werde es „noch besser und freundlicher als Freitag“, so Voigt.

So sah es am zweiten Abend von "Klassik airleben" 2016 in Leipzig aus:

Platzregen Leipzig

Wichtig: Klassik Airleben offenbar abgebrochen worden http://bit.ly/28UWRu8 --- In Leipzig fühlt es sich gerade ein bisschen wie Weltuntergang an. Wir hoffen, ihr habt es rechtzeitig irgendwo ins Trockene geschafft?!

Gepostet von LVZ Leipziger Volkszeitung am Samstag, 25. Juni 2016

von CN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales 100 Jahre alte Leitung geplatzt - Karli in Leipzig nach Wasserrohrbruch gesperrt

Wegen eines Wasserrohrbruchs ist die Karl-Liebknecht-Straße in Leipzig seit Freitagmorgen stadtauswärts gesperrt. Eine gut 100 Jahre alte Leitung platzte zwischen Alfred-Kästner- und Kurt-Eisner-Straße. Am Nachmittag soll eine Spur wieder freigegeben werden.

23.06.2017

Wie leben die Leipzigerinnen und Leipziger unterschiedlicher Herkunft zusammen? Wie gehen sie mit religiösen Gewohnheiten um? Wie können Herausforderungen gelöst werden? Um diese und ähnliche Themen soll es bei den Interkulturellen Wochen in Leipzig gehen.

23.06.2017

Mit einem Baggerbiss wurde am Donnerstag der Bau einer neuen Bildungsstätte in Leipzig eröffnet. Etwa 170 Kinder sollen in der Förderschule, der Kita und dem Kindergarten Platz finden.

22.06.2017