Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Zwei Eurofighter über Neuruppin sorgen für Aufregung in Leipzig
Leipzig Lokales Zwei Eurofighter über Neuruppin sorgen für Aufregung in Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:51 21.07.2010
Anzeige
Leipzig

In Internetforen sowie bei Twitter berichteten User auch aus umliegenden Orten und sogar aus Potsdam von dem Geräusch, das sie auch gespürt hätten.

Markus Laisiepen vom Presse- und Informationszentrum der Luftwaffe in Köln konnte am Mittwochmittag Licht in das Dunkel bringen, in dem manche Aliens, Verschwörungen, geheime Waffentestes und mehr vermutet hatten. "Nach Auswertung unserer Radaraufzeichnungen können wir sagen, dass es sich um einen angemeldeten Trainingsflug westlich von Neuruppin gehandelt hat."

Zwischen 17.47 und 18.02 Uhr seien zwei Eurofighter in einem zweitweilig reservierten Luftraum in Richtung Süden geflogen. "Die Piloten haben in einer Höhe von 42.000 Fuß - das sind etwa 12,8 Kilometer - die Schallmauer durchbrochen. Der dabei entstehende Knall ist aufgrund der Flughöhe auch in vergleichsweise großer Entfernung sehr deutlich zu hören", so Laisiepen

Zuletzt hatte es Anfang März einen ähnlichen Knall gegeben. Damals waren drei Eurofighter in Nord-Süd-Richtung an der Stadt vorbeigeflogen und hatten in einer Höhe von etwa 12.000 Metern die Schallmauer durchbrochen. Die Piloten waren laut Luftwaffe in Laage bei Rostock gestartet.

Stephan Lohse / Antje Henselin-Rudolph

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Kosten absolut im Rahmen, der Bauablauf voll im Plan, in den Randbereichen sogar ein kleiner zeitlicher Vorsprung: LVB-Technikchef Ronald Juhrs strahlte gestern fast noch ein bisschen mehr als die Sonne.

21.07.2010

Die Naturschutzorganisation NABU hat die für den 20. August angekündigte Freigabe der Gewässerverbindung zwischen dem künftigen Leipziger Stadthafen und dem Cospudener See kritisiert.

20.07.2010

Sonnenhungrige können am Mittwoch im Schreberbad bis 22 Uhr in die kühlen Fluten abtauchen. Wie die Sportbäder Leipzig GmbH mitteilte, öffnet das Freibad wegen des hochsommerlichen Wetters länger.

20.07.2010
Anzeige