Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Zwei Monate Malta - Auslandspraktika gegen Hartz IV
Leipzig Lokales Zwei Monate Malta - Auslandspraktika gegen Hartz IV
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:21 29.09.2010
Anzeige
Leipzig

Das Projekt „Job Bridge Malta“ wird von der Europäischen Union gefördert und von der Arbeitsagentur kofinanziert, sagte Marcus Dix von der LBW - Aus- und Fortbildungsgesellschaft für Wirtschaft und Verwaltung der Nachrichtenagentur dpa am Mittwoch in Leipzig. Es soll Mobilität und Flexibilität fördern und das Selbstbewusstsein heben, damit den jungen Menschen der Sprung ins Arbeitsleben gelingt.

Nach einem sechswöchigen Vorbereitungskurs in Deutschland gibt es auf Malta einen zweiwöchigen Sprachkurs „und dann geht es los“, sagte Dix. Diesmal stünden Praktikumsplätze in Gastronomie und Hotellerie, in einer Schneiderei und in einem Immobilienbüro zur Verfügung, die vom maltesischen Projektpartner, einer Sprachschule, vermittelt werden. „Wichtig ist, die Praktika ganz nah am Leben der Teilnehmer zu organisieren“, sagte Dix.

„Job Bridge Malta“ läuft sei August 2009. Seitdem waren zwei Gruppen in Malta. Zwei der ersten 15 Teilnehmer haben laut Dix einen 400-Euro-Job. „Die anderen sind alle raus aus Hartz IV.“ Von den 19 Teilnehmern der zweiten Gruppe hätten bisher rund 60 Prozent eine Arbeit. Laut Dix gibt es derzeit bundesweit rund 70 solcher Projekte, die innerhalb des Europäischen Sozialfonds ESF initiiert wurden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Jahr 2015 wird Leipzig zu den Städten gehören, die auf eine mindestens 1000-jährige Stadtgeschichte zurückblicken können. Die Veranstaltungsreihe „Muse(um) am Mittag - Punkt Eins" befasst sich am Mittwoch mit diesem Thema.

29.09.2010

Der Auftakt mit Anklageverlesung am Landgericht dauerte 20 Minuten. Kaum länger als der erste Verhandlungstag am 16. September war der zweite am Dienstag. Nach knapp einer Stunde war Schluss und zugleich klar: Der frühere Leipziger Finanzbeigeordnete Peter Kaminski (CDU) wird sich zu den Vorwürfen vorerst nicht äußern.

28.09.2010

Leipzigs Jugendvereine müssen in diesem Jahr auf einen Teil ihrer bewilligten Fördermittel verzichten. Das Jugendamt der Stadt habe die Träger darüber informiert, dass ihnen 4,1 Prozent der zugesagten Gelder gestrichen werden, erklärte die Arbeitsgemeinschaft Freie Träger der Jugendhilfe (AGFT) am Dienstag in Leipzig.

28.09.2010
Anzeige