Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Zwei neue Kitas mit 330 Plätzen: Leipzig baut für 6,4 Millionen im Zentrum-Nord und in Dölitz
Leipzig Lokales Zwei neue Kitas mit 330 Plätzen: Leipzig baut für 6,4 Millionen im Zentrum-Nord und in Dölitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:36 19.09.2013
Auf diese Wiese an der Gohliser Straße im Leipziger Zentrum-Nord soll eine neue Kita gebaut werden. Quelle: Christian Nitsche
Anzeige
Leipzig

Jeweils 165 Betreuungsplätze sind in der Bornaischen und der Gohliser Straße geplant. Mit den Vorbereitungen werde schon im Oktober begonnen, kündigte die Baubürgermeisterin (parteilos) am Donnerstag an.

Jeweils 3,2 Millionen Euro nimmt die Stadt für den Neubau der beiden Einrichtungen in die Hand. Ein „wichtiges Projekt“, nennt die Baudezernentin das Vorhaben. Es soll die angespannte Situation bei Kita-Plätzen in Leipzig perspektivisch entschärfen. Die beiden Objekte wären die ersten, die die Stadt seit 2012 in kommunaler Trägerschaft eröffnet.

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_27320]

Bornaische Straße: Bäume müssen für neue Holz-Kita weichen

Der zweigeschossige Neubau in der Bornaischen Straße 184 entsteht in direkter Nachbarschaft zum bereits bestehenden „Kinderhaus am Agra-Park“. Zu den 40 Betreuungsplätzen kommen ab Januar 2015 insgesamt 165 hinzu, davon 45 in der Krippe.

Die Einrichtung erhält nach den Plänen des Leipziger Architekten-Büros Eßmann/Gärtner/Nieper eine Holzfassade und wird – nach einiger Diskussion innerhalb der Verwaltung – in Massiv- statt in Systembauweise errichtet. Das dauert laut Dubrau zwar länger, ist aber billiger. Die Stadt hat deshalb nun Zeitdruck: Bis Ende 2014 muss die Kita stehen – so gibt es der Stadtratsbeschluss vom April vor.

Die Bauvorbereitungen laufen bereits diesen Herbst an. Wie Raimund Krell, Leiter des Amts für Gebäudemanagement, erklärte, werde ab Oktober auf dem Areal eine Brandruine – ein altes Wohnhaus – abgerissen. Zudem würden mehr als zehn Bäume gefällt. Eine große, 150 Jahre alte Eiche soll aber erhalten bleiben, betonte Dubrau.

Gohliser Straße: Wiese verschwindet trotz Anwohner-Protesten

Eine Ruine an der Bornaischen Straße wird für die neue Kita abgerissen. Quelle: Dirk Knofe

Wo sich an der Gohliser Straße 5 bislang noch eine Wiese befindet, rücken in diesem Herbst ebenfalls die Bagger an. Zwischen Springer- und Karl-Rothe Straße ist eine Kita mit 165 Plätzen geplant – kein optimaler Standort, wie Dubrau einräumt. „Die Straßenbahnen dort sind erheblich lauter, als es für eine Kindertagesstätte zulässig wäre.“

Mangels alternativer Grundstücke wurde das eingeschossige Gebäude nun so geplant, dass Garderoben, Lager- und Funktionsräume quasi als „Lärmschutzwand“ dienen, erklärte Iris Schmidt aus dem Amt für Gebäudemanagement. Die Aufenthaltsräume befinden sich im hinteren Bereich des Gebäudes – ebenso wie die Zufahrt für Autos. „Die Eltern haben dort die Möglichkeit kurz zu halten“, so Schmidt. Der Entwurf, der eine gelbe, grüne und orangene Fassadengestaltung vorsieht, stammt vom Leipziger Büro Wittig/Brösdorf.

Im Viertel hatte es zuletzt Kritik von Anwohnern gegeben, die sich gegen eine Bebauung der als Hundewiese genutzten Grünfläche richtete. „Wir werden das Gespräch suchen“, versicherte Dubrau. Für die Kita müssen jedoch in jedem Fall mehrere von Spendern gestiftete Bäume auf dem Areal umgepflanzt werden. Auch das soll noch im Herbst geschehen. Ab Februar 2014 soll dann sowohl in Gohlis als auch in Dölitz der Bau beginnen – wenn es das Wetter zulässt.

Robert Nößler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Portal meinkitaplatz-leipzig.de soll endlich elternfreundlicher werden. Im vergangenen Jahr wurden über die Online-Suche gerade einmal 188 von 5200 Plätzen vergeben, rechneten die Grünen am Mittwoch im Stadtrat vor.

19.09.2013

Angebliche Fehler bei den Planungen für das neue deutsch-französische Bildungszentrum im Südosten Leipzigs kosten die Stadt zusätzlich eine halbe Million Euro.

19.09.2013

Sie ist nur ein kleiner Betrieb auf der großen weiten Bier-Welt. Und doch unterhält die Gosebrauerei Bayerischer Bahnhof beste Geschäftskontakte nach Übersee.

19.05.2015
Anzeige