Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig 18-Jähriger fährt Achtjährigen an und flüchtet – bekommt aber Gewissensbisse
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig 18-Jähriger fährt Achtjährigen an und flüchtet – bekommt aber Gewissensbisse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:21 11.03.2016
Archivfoto  Quelle: LVZ
Anzeige
Leipzig

Ein 18-jähriger Autofahrer hat am Donnerstagabend in Leipzig-Reudnitz einen Achtjährigen auf der Lipsiusstraße angefahren und dabei schwer verletzt. Nach Angaben der Polizei war der Junge unvermittelt vom Fußweg auf die Straße gelaufen und dabei von dem Auto erfasst worden. Der Fahrer des Wagens hatte kurz angehalten, war aber nicht ausgestiegen und in Richtung Oststraße weitergefahren. Der Junge musste in ein Krankenhaus gebracht und dort stationär aufgenommen werden.

Rund zweieinhalb Stunden nach dem Unfall meldete sich der Fahrer des Wagens über Notruf bei der Polizei, um sich nach dem Zustand des Jungen zu erkundigen. Er weigerte sich allerdings, Angaben zu seiner Person zu machen, bestätigte aber der Unfallfahrer gewesen zu sein.

In der Nacht meldete sich der Mann ein zweites Mal, nun persönlich in einem Leipziger Polizeirevier. Gegen 2 Uhr kam er auf die Wache und erkundigte sich erneut nach dem Zustand des Jungen. Er gestand, das Auto gefahren zu sein. Außerdem stellte sich heraus, dass dem Mann bereits eine Fahrerlaubnissperre hatte und er den Wagen gar nicht hätte fahren dürfen. Zudem hatte er vor der Fahrt Crystal konsumiert, wie er auf dem Polizeirevier einräumte. Was der 18-Jährige aber nicht sagen wollte, war, wo er den Unfallwagen abgestellt hatte.

Die Polizei sucht deswegen nach Zeugen, die Hinweise zu dem grünen Unfallfahrzeug geben können und wissen, wo dieses abgestellt sein könnte. Sie werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei in der Schongauerstraße 13 oder telefonisch unter (0341) 255 28 47 zu melden.

pad

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein bizarrer Fall aus der Glitzer-Welt um Spielcasinos beschäftigt in Kürze das Leipziger Landgericht: Ein Ehepaar muss sich wegen Betruges um 325.000 Euro verantworten. Nicht am Roulette-Tisch sollen sie unlautere Mittel angewendet haben, sondern bereits bei der Beschaffung des Glücksspiel-Einsatzes.

13.03.2016

Bis zum Schluss zog er es vor zu schweigen. Sebastian T. (30), der sich wegen Mordversuches und Mordes an zwei Freunden seit August 2015 vor dem Leipziger Landgericht verantworten muss, äußerte sich nicht zu den Vorwürfen. Während Staatsanwältin Katrin Minkus eine lebenslange Haftstrafe forderte, plädierte Verteidiger Hansjörg Elbs auf Freispruch.

10.03.2016

Ein 43-Jähriger entdeckte am Mittwochvormittag einen umgekippten Radlader im Elster-Saale-Kanal in Burghausen-Rückmarsdorf. Das Arbeitsgerät war zuvor aus einer nahegelegenen Garage gestohlen worden und offenbar unbeabsichtigt vom Dieb in den Kanal manövriert worden.

10.03.2016
Anzeige