Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig 18-Jähriger nach Morddrohung in Haft
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig 18-Jähriger nach Morddrohung in Haft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:37 27.11.2015
(Symbolfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Polizeibeamte haben am Dienstagnachmittag einen gewalttätigen 18-Jährigen vor der Wohnung seiner Mutter in der Holsteinstraße in Reudnitz-Thonberg verhaftet. Wie die Behörden mitteilten, hatte der junge Mann in der Vorwoche die 43-Jährige nach einem Streit in den Bauch getreten.

Am Dienstag tauchte der 18-Jährige zunächst im Haus des Jugendrechts in der Witzgallstraße auf, wo er von den Mitarbeitern eine Wohnung verlangte. Andernfalls werde er seine Mutter umbringen, drohte er. Danach habe er das Gebäude wütend verlassen, hieß es. Die Polizei leitete eine Fahndung ein und stellte den Gesuchten am Nachmittag. Auf Anordnung eines Untersuchungsrichters wurde der Verdächtige in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Bereits im Juli war der Mann zu einer Bewährungsstrafe wegen räuberischen Diebstahls und gefährlicher Körperverletzung verurteilt worden. Aktuell sind weitere Verfahren gegen ihn anhängig.

Von chg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In einer Straßenbahn bekommen es zwei Fahrkartenkontrolleure mit einem aggressiven Schwarzfahrer zu tun. Als die den Mann der Polizei übergeben wollen, wird der handgreiflich.

27.11.2015

Ein Dieb nutzt einen unbeobachteten Moment aus, um einen teuren Kaffeautomaten aus einem Laden in Gohlis zu stehlen. Auf der Flucht wird er allerdings vom Mitarbeiter eines benachbarten Geschäfts beobachtet. Das wird ihm zum Verhängnis.

27.11.2015

Mitten in der Nacht sprengen zwei Unbekannte in Leutzsch einen Zigarettenautomaten. Neben den Tabakwaren haben sie es auf die Geldkassette abgesehen. Ein Anwohner beobachtet die Flucht der Männer.

27.11.2015
Anzeige