Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
18-jähriger Brandstifter in Leipzig-Holzhausen geschnappt und inhaftiert

Auf frischer Tat 18-jähriger Brandstifter in Leipzig-Holzhausen geschnappt und inhaftiert

Seit Monaten hält eine Brandserie den Leipziger Stadtteil Holzhausen in Atem. In der Nacht zum Mittwoch wurde ein 18-jähriger Zündler auf frischer Tat gefasst. Er gestand inzwischen auch eine weitere Brandstiftung.

In Holzhausen hat in der Nacht zum Mittwoch erneut eine Gartenlaube gebrannt. Ein 18-jähriger Tatverdächtiger konnte gefasst werden.

Quelle: Holger Baumgärtner

Leipzig. Kehrt in Leipzig-Holzhausen nach Monaten der Angst vor dem Feuerteufel endlich Ruhe ein? Die Staatsanwaltschaft Leipzig hat am Mittwoch einen Verdächtigen in Untersuchungshaft gebracht, nachdem er zwei Taten gestanden hatte. 

Der 18-Jähriger war in der Nacht zum Mittwoch in Leipzig-Holzhausen von der Polizei zunächst vorläufig festgenommen worden. Er wurde gegen 0.20 Uhr am Walter-Markov-Ring gefasst, nachdem er eine Gartenlaube angezündet haben soll. Der Holzschuppen ging in Flammen auf und brannte vollständig nieder. Auch die Fensterscheiben eines benachbarten Mehrfamilienhauses splitterten durch die große Hitze.

In einer darauf folgenden Polizeivernehmung gestand der junge Mann die Tat sowie eine weitere Brandstiftung vor einer Woche. Am 10. Juni war ein Holzschuppen an der Stötteritzer Landstraße angezündet worden. Ob es sich tatsächlich um den Serienbrandstifter handelt, der in den vergangenen Monaten dutzende Feuer in Holzhausen legte, wird derzeit geprüft. „Es ist davon auszugehen, dass ein Zusammenhang besteht", sagte Polizeisprecher Andreas Loepki am Morgen gegenüber LVZ.de. Die Staatsanwaltschaft Leipzig teilte am Nachmittag mit, dass auch für weitere Brandstiftungen von Gebäuden und Strohballen ein Anfangsverdacht gegen den Mann vorliegt. Die umfangreichen Ermittlungen von Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft dauern an.

Zivilstreife schnappte Flüchtenden

Der Mann hatte nach der Tat am Walter-Markov-Ring versucht zu flüchten, lief laut Loepki aber einer Streife der Polizei in die Arme. Die Beamten hatten nach den jüngsten Bränden regelmäßig im Ortsteil patroulliert. Berichte, wonach eine Bürgerwacht den Täter schnappte, dementierte die Polizei. „Diese gibt es nicht mehr. Sie hat sich bereits vor einiger Zeit aufgelöst", so Loepki.

Der Brand hatte zahlreiche Anwohner aus dem Schlaf gerissen. Laut Zeugen kam es zu mehreren Explosionen, vermutlich durch Gasflaschen oder Spraydosen, die in der knapp 50 Quadratmeter großen Laube gelagert waren. Die Feuerwehr war bis in die Nacht mit den Löscharbeiten beschäftigt. Die Polizei sicherte umfangreiche Spuren. Zur Schadenshöhe konnten noch keine Angaben gemacht werden.

Im Leipzig-Holzhausen ist in der Nacht zum Mittwoch erneut eine Laube in Flammen aufgegangen. Ein 18-jähriger Tatverdächtiger wurde auf frischer Tat geschnappt.

Zur Bildergalerie

Mehr als 30 Brände in zwei Jahren

In den vergangenen beiden Jahren waren in Holzhausen mehr als 30 Feuer gelegt worden. Meist wurden Gartenlauben und Schuppen angezündet. Für besonderes Aufsehen sorgten zwei Brände im Februar und März auf einem Gnadenhof im Wiesenblumenweg. Dabei waren rund 150 Tiere in den Flammen ums Leben gekomen.

Walter-Markov-Ring Leipzig 51.312869 12.456743
Walter-Markov-Ring Leipzig
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr