Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
19-Jähriger zwei Stunden durch Leipziger Osten getrieben - Täter folgen bis in die Wohnung

19-Jähriger zwei Stunden durch Leipziger Osten getrieben - Täter folgen bis in die Wohnung

Ein 19-Jähriger ist in der Nacht zum Freitag überfallen und ausgeraubt worden. Wie die Polizeidirektion mitteilte, sei der junge Mann mit Freunden unterwegs gewesen.

Leipzig. Als sich die Gruppe auflöste und das Opfer gegen Mitternacht in Richtung elterliche Wohnung in der Fritz-Hanschmann-Straße lief, wurde er in der Nähe eines Spielplatzes von zwei Männern angegriffen. Die beiden 22-Jährigen sollen den jungen Mann mehrfach mit Faustschlägen traktiert haben und so sein Handy, seinen Rucksack sowie sein Portemonnaie erpresst haben.

In der Börse fanden die Angreifer zwar kaum Geld, dafür aber die Bankkarte des 19-Jährigen. Wie Polizeisprecherin Birgit Höhn berichtet, hätten die Tatverdächtigen den jungen Mann daraufhin zur Sparkasse in der Breslauer Straße gebracht. Auf dem Weg dorthin soll ein vierter, bisher unbekannter Mann zur Gruppe dazu gestoßen sein. Mit weiteren Schlägen haben die Angreifer dann in der Bank die PIN-Nummer des Geschädigten erpresst, heißt es weiter. Zur Überraschung war das Konto jedoch nicht gedeckt.

Auch jetzt ließen die Angreifer noch nicht ab und sollen die 19-Jährigen nun gewaltsam in die Wohnung seiner Eltern gebracht haben, wo Schwester und Mutter des Opfers schliefen und von den ungebetenen Gästen nichts bemerkten. Im Zimmer des jungen Mannes entwendeten sie zwei Spielkonsolen, diverse Spiele sowie weitere Computertechnik. Zusammen mit dem Opfer verließen die Angreifer die Wohnung danach wieder.

Damit war die Tortur noch immer nicht zu Ende. Die Peiniger liefen mit dem 19-Jährigen in Richtung Holsteinstraße. Dort drückte einer Täter den Kopf des jungen Mannes zu Boden. Dort  musste er, so die Polizei, aus einer Pfütze trinken. Kurz darauf gelang es dem 19-Jährigen dann, sich zu befreien und zu fliehen. Inzwischen war es 2 Uhr geworden.

Der junge Mann, der später mit Kopfverletzungen behandelt werden musste, informierte umgehend die Polizei. Wie Sprecherin Birgit Höhn weiter mitteilte, gelang es den Beamten nur eine Stunde später, die beiden einschlägig vorbestraften 22-Jährigen in einem Haus an der Albert-Schweitzer-Straße / Ecke Eilenburger Straße festzunehmen. Das Opfer hatte zuvor eine genaue Personenbeschreibung abgegeben.  Sie werden derzeit verhört. Die Identität des dritten, zwischenzeitlich hinzugestoßenen Täters ist bisher noch unbekannt.

Die Polizei sucht nun Zeugen für den Überfall. Besonders hoffen die Beamten auf Aussagen von Autofahrern und Fußgängern, die an der Gruppe im Bereich Papiermühlstraße/Oststraße vorbeigefahren oder -gelaufen sind. Hinweise nehmen die Ermittler in der Polizeidirektion Leipzig, Dimitroffstraße 1, oder unter der Telefonnummer 03 41 / 96 64 66 66 entgegen.

mpu

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr