Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
20-jährige Leipzigerin soll Baby misshandelt haben – Jugendamt entscheidet über Verbleib

20-jährige Leipzigerin soll Baby misshandelt haben – Jugendamt entscheidet über Verbleib

Gegen eine Frau aus Leipzig-Mockau wird wegen der Misshandlung ihres Babys ermittelt. Der 20-Jährigen wird vorgeworfen, am Donnerstag gegen 12.30 Uhr in ihrer Wohnung in der Friedrichshafener Straße ihren sieben Monate alten Jungen mit Wucht auf einen Wickeltisch geworfen zu haben, teilte die Polizei am Freitag mit.

Voriger Artikel
SEK greift zu – 42-jähriger Mann mit Messer im Leipziger Kolonnadenviertel gestellt
Nächster Artikel
Leipziger Polizei sucht Besitzer eines wertvollen Schweizer Militärfahrrades

Das Leipziger Jugendamt entscheidet nun über den Verbleib des misshandelten Babys.

Quelle: André Kempner

Leipzig. Vorausgegangen sei ein heftiger Streit mit dem 33 Jahre alten Vater des Kindes. Er alarmierte die Polizei, weil die 20-Jährige gedroht haben soll, ihren Sohn aus dem Fenster zu werfen Das Kleinkind wurde zur Beobachtung in ein Krankenhaus eingeliefert. Das Jugendamt entzog der jungen Mutter zunächst das Sorgerecht und entscheidet im weiteren Verfahren, in wessen Obhut der kleine Junge gegeben wird. Der Mutter wird es, nach Angaben der Polizei, nicht wieder übergeben.

agri

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Hier erreichen Sie das Ordnungsamt

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr