Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig 24-Jähriger droht in Leipzig-Kleinzschocher Polizisten mit Pfefferspray
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig 24-Jähriger droht in Leipzig-Kleinzschocher Polizisten mit Pfefferspray
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:49 25.10.2017
24-Jähriger greift in Leipzig-Kleinzschocher Polizisten mit Pfefferspray an Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

In der Nacht zum Mittwoch hat die Polizei in der Wigandstraße in Leipzig-Kleinzschocher gegen 23 Uhr einen 24-Jährigen festgenommen. Wie die Polizei mitteilte, war er gerade im Begriff, einem anderen Mann Pfefferspray ins Gesicht zu sprühen. Auf ihr Eingreifen hin wurden auch die Polizisten mit der Sprühdose bedroht. Dem polizeibekannten 24-Jährigen wurden daraufhin Handfesseln angelegt.

Während seiner Festnahme verhielt der junge Mann sich den Beamten gegenüber extrem aggressiv und wehrte sich heftig. Sein 31-Jähriger Kontrahent wurde nach einer Befragung entlassen.

Bei dem 24-jährigen Mann wurde ein Promillewert von 2,1 ermittelt. Außerdem wurde bei ihm Cannabis sichergestellt. Ein ebenfalls durchgeführter Drogenvortest blieb aber negativ. Gegen den Leipziger wird wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

hgw.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein 54-jähriger Mann hatte am Dienstag offenbar vergessen, dass ein Haftbefehl gegen ihn vorlag. Als er am Flughafen Leipzig/Halle einchecken wollte, nahmen ihn Beamte fest.

25.10.2017

Eine Kettensäge, einen Trennschleifer, zwei Flaschen Whiskey und anderes Werkzeug Säge haben Unbekannte am Wochenende aus zwei Leipziger Firmen gestohlen. Nun ermittelt die Polizei wegen Einbruchsdiebstahl.

25.10.2017

Eindringlinge haben am Montag vier Personen in der Leipziger Wigandstraße mit einer Waffe bedroht und Geld sowie Drogen gefordert. Ob es eine Vorgeschichte zwischen den Tätern und den Opfern gab, ist unklar.

25.10.2017
Anzeige