Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
250 Mann liefern sich Schneeballschlacht am Connewitzer Kreuz: Mülltonnen brennen

250 Mann liefern sich Schneeballschlacht am Connewitzer Kreuz: Mülltonnen brennen

Kaum fällt in Leipzig der erste Schnee, kommt es am Connewitzer Kreuz zu einer Schneeballschlacht. Gegen 19 Uhr hatten sich etwa 250 Menschen an der Kreuzung in Höhe des Werk 2 eingefunden.

Voriger Artikel
Nach Verkehrskontrolle: Bewaffneter Verdächtiger flüchtet über Feld
Nächster Artikel
Einbrecher zünden Bürostuhl an – Bewohner bekommt Brand allein unter Kontrolle

Etwa 250 Menschen haben sich am Montagabend eine Schneeballschlacht am Connewitzer Kreuz. Die Polizei musste einschreiten und brennende Mülltonnen löschen.

Quelle: LVZ .

Leipzig. Polizeisprecher Andreas Loepki sprach gegenüber LVZ-Online von „erlebnisorientiertem Publikum“.

Zu Beginn bewarfen sich die Anwesenden mit Schneebällen, doch im Laufe der Zeit wurden immer wieder Mülltonnen auf die Kreuzung geschafft und auch angezündet. Die Polizei bekämpfte die Brände zunächst mit Feuerlöschern, hielt sich ansonsten aber zurück. „Unsere Deeskalationsstrategie diente auch dem Schutz der Beamten“, erklärte Loepki. So seien Polizisten mit Raketen und Feuerwerkskörpern beschossen worden. „Aber wir sind dazwischen gegangen und haben den Leuten den Spaß verdorben.“

php80736b18e3201412292138.jpg

Leipzig. Kaum fällt in Leipzig der erste Schnee, kommt es am Connewitzer Kreuz zu einer Schneeballschlacht. Gegen 19 Uhr hatten sich etwa 250 Menschen an der Kreuzung in Höhe des Werk 2 eingefunden. Polizeisprecher Andreas Loepki sprach gegenüber LVZ-Online von „erlebnisorientiertem Publikum“.

Zur Bildergalerie

Die hinzu gerufene Feuerwehr war mit zwei Löschfahrzeugen und einem Einsatzführungsfahrzeug vor Ort. Ein Müllcontainer und mehrere Mülltonnen, die die Randalierer angesteckt hatten, mussten gelöscht werden. Von den Behältern abgesehen soll es keine Schäden gegeben haben, so Loepki.

Der Verkehr wurde durch die Polizei umgeleitet. In Absprache mit den LVB fuhren auch keine Straßenbahnen mehr durch die Gefahrenzone. Gegen 20.30 Uhr löste sich die Versammlung allmählich auf. Die Polizei blieb aber vor Ort, um die Lage im Blick zu behalten.

joka

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr