Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
28-Jähriger in Leipziger Asylunterkunft mit Messer verletzt

Angreifer flüchtet 28-Jähriger in Leipziger Asylunterkunft mit Messer verletzt

Nach einem gewaltsamen Streit unter Flüchtlingen in Leipzig-Möckern ermittelt die Polizei wegen gefährlicher Körperverletzung. Ein Marokkaner stach am Donnerstag mit einem Messer auf einen Landsmann ein und flüchtete anschließend.


Quelle: dpa

Leipzig. Bei einem Streit in einer Flüchtlingsunterkunft in der Georg-Schumann-Straße in Leipzig-Möckern ist ein 28-Jähriger mit einem Messer verletzt worden. Warum es am Donnerstag gegen 17.15 Uhr zu der Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern aus Marokko kam, war laut Polizei am Freitag noch unklar.

Der 27-Jährige traf seinen ein Jahr älteren Kontrahenten mit der Waffe am Kopf, der daraufhin mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus kam. Mitarbeiter des Wachschutzes informierten die Polizei. Als die Beamten eintrafen, war der Tatverdächtige geflüchtet. Die Polizei ermittelt gegen den Mann wegen gefährlicher Körperverletzung.

In der Gemeinschaftsunterkunft sind nach Angaben der Stadt 40 Flüchtlinge untergebracht.

Von LVZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr