Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig 30-jähriger Auto-Brandstifter aus Leipzig-Möckern muss in U-Haft
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig 30-jähriger Auto-Brandstifter aus Leipzig-Möckern muss in U-Haft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:21 09.03.2016
In der Yorckstraße in Leipzig-Möckern brannte in der Nacht zum Dienstag ein Auto. Laut Polizei soll ein festgenommener 30-Jähriger das Feuer gelegt haben. Quelle: Arik Rus
Anzeige
Leipzig

Gegen einen in Leipzig-Möckern gefassten 30-Jährigen ist wegen mehrfacher Brandstiftung Haftbefehl erlassen worden. Der Mann soll in der Nacht zum Dienstag zwei Autos in der Yorckstraße und der Voltairestraße angezündet haben, sagte Polizeisprecherin Maria Braunsdorf am Mittwoch gegenüber LVZ.de. Beim zweiten Fall wurde er von einer Anwohnerin gesehen und später in seiner Wohnung festgenommen. Die Zeugin hatte den Mann wiedererkannt und führte die Beamten auf die entsprechende Fährte (LVZ.de berichtete).

„Er ist kein unbeschriebenes Blatt“, so Braunsdorf. Der 30-Jährige war der Polizei bereits wegen früherer Brandstiftungen bekannt. Da Wiederholungsgefahr bestand, ordnete der Ermittlungsrichter am Amtsgericht am Dienstag die Unterbringung in Untersuchungshaft an. Ob der Verdächtige auch für die dritte Brandstiftung in derselben Nacht in einem Treppenhaus in der Georg-Schumann-Straße verantwortlich ist, wird laut Polizei derzeit noch geprüft.

Spritzen und Pillen gefunden

In der Wohnung des Mannes waren bei der Festnahme Steroide, Spritzen und eine Dose mit bunten Pillen gefunden worden. Die Beamten stellten zudem Alkoholgeruch bei ihm fest. Welche Substanzen er zu sich genommen hatte, soll ein Blutentnahme klären. Das Ergebnis stehe noch aus, so Braunsdorf.

Was das Motiv für die Brandstiftungen war, ist bislang noch unklar. „Das ist Gegenstand der derzeitigen Ermittlungen. Geprüft wird auch, ob ihm weitere Taten zugeordnet werden können“, erklärte die Sprecherin. Geäußert habe sich der 30-Jährige dazu bislang nicht.

Von nöß

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine linksautonome Gruppe hat sich im Internet zum Anschlag auf die Bundeswehr-Lastwagen in Leipzig bekannt. Das auf extremistische Straftaten spezialisierte Operative Abwehrzentrum (OAZ) der Polizei hat am Mittwoch die Ermittlungen dazu übernommen.

Wegen einem verschüttetem Bier und einem Foto hat ein Autofahrer am Montag ein Messer gezückt und einen Fußgänger bedroht. Der Autofahrer hatte zuvor eine rote Ampel missachtet und den Fußgänger beinahe erfasst, als dieser gerade die Straße überqueren wollte.

08.03.2016

Zwei Mädchen haben am Montagmorgen in einer Straßenbahn der Linie 10 randaliert. Laut Polizei waren die 12-Jährigen betrunken und mussten sich übergeben.

08.03.2016
Anzeige