Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig 33-Jähriger prügelt auf Passanten ein und tritt Schwangere
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig 33-Jähriger prügelt auf Passanten ein und tritt Schwangere
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:01 30.07.2015
Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Ein 33-Jähriger hat am Mittwoch im Drogenrausch mehrere Frauen sowie Kinder geschlagen und getreten. Gegen 16.50 Uhr attackierte der Mann eine Mutter mit ihrem Nachwuchs (ein und fünf Jahre alt). Er schlug der Frau ohne Vorwarnung ins Gesicht, woraufhin die 29-Jährige zu Boden ging. Anschließend trat er gegen einen Kinderwagen. Eine 25-Jährige konnte noch verhindern, dass dieser umstürzte. Eine 44-Jährige intervenierte nun und stellte sich zwischen den Angreifer und die beiden Kinder. Dieser schlug auf die Frau ein, welche daraufhin ihre Brille verlor.

Die 29-Jährige wurde bei dem Angriff verletzt und musste vor Ort an der Schulter behandelt werden. Den Kindern geschah nichts, sie wurden durch die Tat jedoch verängstigt und brachen in Tränen aus. Die 44-jährige Retterin blieb trotz des Schlages ohne Blessuren. Der 33-Jährige flüchtete, wurde dabei jedoch von einem 26-jährigen Radfahrer bis in die Kurt-Eisner-Straße in Höhe der Bernhard-Göring-Straße verfolgt. Die Zeugen riefen die Polizei und konnten präzise Beschreibungen des Täters abgeben.

Täter tritt auf Hochschwangere ein – Drei kleine Kinder stehen daneben

Während die Suche nach dem Täter lief, wurde der Polizei ein Angriff auf eine 37-jährige Frau in der Bernhard-Göring-/Ecke Hardenbergstraße gemeldet. Die Frau war im achten Monat schwanger und mit ihren beiden drei- und vierjährigen Kindern sowie einem weiteren Vierjährigen unterwegs. Der Mann – dessen Beschreibung auf den Gesuchten passte – trat der Hochschwangeren gegen den Arm. Sie wurde nicht in den Bauch getroffen und blieb auch sonst unverletzt.

Weitere Ermittlungen ergaben, dass bereits am Vormittag in Kleinzschocher eine Körperverletzung angezeigt wurden. Dabei wurde der Täter – dessen Beschreibung sich mit dem des Angreifers deckte – namentlich ermittelt. Die Polizei sandte dann am Nachmittag mehrere Funkstreifenwagen zur Adresse des mutmaßlichen Täters.

Vor dem Wohnhaus trafen die Beamten eine Gruppe von etwa zehn Jugendlichen an. Diese berichteten, dass der Gesuchte vor einem Supermarkt zwei junge Mädchen gegen Kopf und Bauch getreten hätte. Zudem sei einer aus der Gruppe schon zwei Tage zuvor durch den 33-Jährigen angegriffen worden.

Gesuchter hockt unter Dachgeschoss

Die Polizisten betraten nun das Haus und fanden den Gesuchten unter dem Dachgeschoss hockend. Ein Atemalkoholtest vor Ort ergab keine Auffälligkeiten, ein Drogenwischtest hingegen sprach positiv auf Metamphetamin/Amphetamin an. Die Beamten nahmen den 33-Jährigen mit aufs Revier. Die Staatsanwaltschaft ordnete die vorläufige Festnahme an.

Anhand der Personenbeschreibung prüften die Polizisten Anzeigen wegen Körperverletzungen und weiterer Straftaten der vergangenen Wochen. Dabei konnten mehrere Fälle mit dem Mann in Zusammenhang gebracht werden. Die Ermittlungen laufen. Beim Amtsgericht Leipzig wurde mittlerweile Haftantrag gestellt.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein 71-jähriger Radler ist am Mittwochabend in ein 1,60 Meter tiefes Loch auf einer Baustelle in der Richard-Lehmann-Straße gefahren. Der Mann hatte zuvor getrunken und stürzte auf dem Heimweg. Trotz des tiefen Falls kam der Radfahrer mit leichten Verletzungen davon.

30.07.2015

Am Montag war ein 40-Jähriger aus einer Klinik im Leipziger Süden verschwunden, am Mittwoch bat die Polizei die Bevölkerung um Mithilfe. Nun ist der Gesuchte, der an einer ansteckenden Krankheit leidet, wieder aufgetaucht.

30.07.2015

Nach der blutigen Attacke vor dem Sozialamt in Leipzig-Grünau fahndet die Polizei noch immer nach dem Täter. Der flüchtige 29-Jährige soll am Mittwoch einen 37-Jährigen niedergestochen haben. Das Opfer liegt schwer verletzt im Krankenhaus.

30.07.2015
Anzeige