Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
34-Jähriger wird mit Messer verletzt, gefesselt und in die Elster geworfen

Wollte Frau zu Hilfe kommen 34-Jähriger wird mit Messer verletzt, gefesselt und in die Elster geworfen

Blutend und an den Händen gefesselt haben zwei Männer einen 34-Jährigen in der Nacht zum Freitag in die Elster geworfen. Zuvor wollte der Mann einer Frau zu Hilfe kommen, die von den beiden Angreifern hin und her gestoßen wurde.

Symbolbild

Quelle: dpa

Leipzig. Ein 34-Jähriger ist beim Versuch einer Frau zu helfen in der Nacht zum Freitag mit einem Messer verletzt, gefesselt und anschließend vom Ufer der Elster ins Wasser gestoßen worden. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, war der Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes gegen 2.15 Uhr auf der Landauer Brücke nahe des Sportforums mit dem Auto unterwegs, als er sah, wie zwei Männer eine Frau hin- und her schubsten.

Er hielt an und wollte der Frau, die mit den Männern mittlerweile zum Ufer der Elster gegangen war, helfen. Es kam zu einem Wortgefecht mit den beiden Männern, welches in einem handfesten Streit endete. Dabei zog einer der Unbekannten ein Messer und attackierte den 34-Jährigen. Dieser wurde an der Hand verletzt. Anschließend nahmen die Angreifer dem Security-Mitarbeiter eine Handfessel ab und banden ihm die Arme hinter dem Rücken zusammen. Danach schubsten sie ihn in das nahe Gewässer und flüchteten.

Nachdem die Täter verschwunden waren, kletterte der Mann aus dem Wasser. Passanten auf der Landauer Brücke verständigten die Polizei, welche den 34-Jährigen von seinen Fesseln befreite. Die durch die Messerattacke verursachte Schnittwunde musste in einem Krankenhaus versorgt werden.

joka

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr