Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig 52-Jähriger auf Pferdehof in Leipzig erschossen – Fahndung nach Auto
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig 52-Jähriger auf Pferdehof in Leipzig erschossen – Fahndung nach Auto
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:07 04.12.2015
Auf einem Pferdehof in Leipzig ist am Donnerstag ein Mann erschossen worden. Quelle: Dirk Knofe
Anzeige
Leipzig

Nach dem Mord an einem 52-jährigen Pferdehofbesitzer in Leipzig-Knauthain ist der Schütze noch immer auf der Flucht. "Wir fahnden weiter nach dem Täter", sagte Polizeisprecherin Maria Braunsdorf am Freitagmorgen gegenüber LVZ.de. Die Ermittler gehen davon aus, dass er noch immer bewaffnet ist.

Der unbekannte Mann hatte den 52-Jährigen am Donnerstagmittag auf seinem Gestüt in der Ritter-Pflugk-Straße erschossen. Die Hintergründe sind bislang völlig unklar. Die Beamten fahnden über Leipzig hinaus auch in anderen Bundesländern nach dem Schützen, der mit einer schwarzen Limousine mit österreichsischem Kennzeichen unterwegs sein soll. Die österreichische Polizei sollte deshalb ebenfalls eingeschaltet werden.

Bis in die Nacht waren die Einsatzkräfte am Donnerstag mit einem Großaufgebot am Tatort auf dem Pferdehof in der Ritter-Pflugk-Straße im Leipziger Südwesten im Einsatz. Kriminalisten sicherten Spuren. Der 52-Jährige wurde dort nach Polizeiangaben gegen 13.45 Uhr erschossen. Nach LVZ-Informationen handelte es sich um den Besitzer des Pferdehofs. Die genaueren Umstände der Tat liegen weiterhin im Dunkeln. Die Ermittler gehen davon aus, dass es sich um einen gezielten Angriff auf den 52-Jährigen handelte. „Das war nichts Zufälliges“, sagte Polizeisprecher Andreas Loepki. Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln wegen Mordes.

Auf einem Pferdehof in Leipzig ist am 3. Dezember ein Mann erschossen worden.

Nach ersten Erkenntnissen ist der Gesuchte in einer schwarzen Limousine – möglicherweise einem VW Phaeton oder einem Audi – unterwegs. Der Wagen habe ein österreichisches Kennzeichen, das mit „VB“ beginnt. Das Kürzel steht für Vöcklabruck in Oberösterreich. Der Mann wird als groß beschrieben und war offenbar allein unterwegs. Hinweise nimmt die Polizei telefonisch unter der Nummer (0341) 9664 6666 entgegen. Sie warnt jedoch davor, den Täter eigenmächtig aufzuhalten, da er noch bewaffnet sein könnte.

Nach Angaben der Polizei hatte eine Frau die Schüsse gehört und daraufhin den Notruf gewählt. Das Opfer sei schwer verletzt auf dem Gelände gefunden worden und trotz notärztlicher Behandlung gestorben. Weitere Erkenntnisse soll eine Obduktion liefern. Zum aktuellen Stand der Ermittlungen will sich die Polizei im Laufe des Freitags äußern.

maf / mro / F.D. / nöß (mit dpa)

Bei einem Zusammenstoß mit einem Auto wurde am Mittwochabend ein 15-jähriger Radfahrer so schwer verletzt, dass er im Krankenhaus behandelt werden musste.

03.12.2015

Der Einsatz erregte Aufmerksamkeit: In der Nacht zu Donnerstag kreiste ein Polizeihubschrauber über der Südvorstadt. Die Beamten waren auf Vermissten-Suche.

03.12.2015

Vier Personen haben am 18. November einen 51-Jährigen überfallen und dessen Kamera gestohlen. Mehrere Zeugen beobachteten das Geschehen, bei dem der Mann von einem der Räuber ins Gesicht geschlagen wurde. Mit den Fotos eines Zeugen sucht die Polizei nach den Tätern.

02.12.2015
Anzeige