Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 7 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
63-Jähriger in Leipzig wegen Totschlags zu sieben Jahren Gefängnis verurteilt

90-Jährige mit Kissen erstickt 63-Jähriger in Leipzig wegen Totschlags zu sieben Jahren Gefängnis verurteilt

Urteil im Prozess um den gewaltsamen Tod einer reichen Zahnarzt-Witwe: Physiotherapeut Wolfgang H. (63) wurde am Donnerstag am Landgericht Leipzigs wegen Totschlags zu einer Freiheitsstrafe von sieben Jahren verurteilt.

Wegen Totschlags wurde ein 63-Jähriger am Landgericht zu sieben Jahren Gefängnis verurteilt. (Symbolbild: Justitia)

Quelle: dpa

Leipzig. Urteil im Prozess um den gewaltsamen Tod einer reichen Zahnarzt-Witwe in Leipzig-Probstheida: Physiotherapeut Wolfgang H. (63) wurde am Donnerstag von der Schwurgerichtskammer des Landgerichts wegen Totschlags zu einer Freiheitsstrafe von sieben Jahren verurteilt. Die Staatsanwaltschaft hatte lebenslänglich wegen Mordes, die Verteidigung eine Bewährungsstrafe wegen Tötens auf Verlangen gefordert.

In der Nacht zum 29. Juli vorigen Jahres war die 90-jährige Edith A. in ihrer herrschaftlichen Villa zunächst mit einem Äther-getränkten Lappen betäubt und dann mit einem Kissen erstickt worden.

Von Frank Döring

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr