Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig 65-Jähriger aus Leipzig vermisst – Mann benötigt dringend Medikamente
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig 65-Jähriger aus Leipzig vermisst – Mann benötigt dringend Medikamente
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:32 24.03.2015
Der vermisste 65-Jährige benötigt dringend seine Medikamente. Quelle: Polizei Leipzig
Anzeige
Leipzig

Daher sei es wichtig, ihn so schnell wie möglich zu finden, um eine Gefahr für Leib und Leben auszuschließen.

Eine Mitarbeiterin des betreuten Wohnens, zu dem der Mann gehört, sah ihn das letzte Mal am Sonntag gegen 6.35 Uhr an der Haltestelle Mückenschlößchen im Zentrum-Nordwest. Er trug eine dunkelblaue Reisetasche bei sich. In der Wohneinrichtung hatte er zuvor keine Angaben dazu gemacht, wo er hin wollte oder ob er vor hatte, jemanden zu besuchen.

Der Vermisste ist 1,78 Meter groß und hat grau melierte Haare und einen Oberlippenbart. Bekleidet war er mit einer Jeanshose und einer blauen Steppjacke.

Die Polizei bittet nun um Mithilfe. Wer Wolfgang Rost gesehen hat oder weiß, wo er hin wollte, wird gebeten, sich im Polizeirevier Leipzig-Zentrum in der Ritterstraße 19–21, telefonisch unter der Nummer (0341) 71 050 oder in jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

jas

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf das Auto des Legida-Vizechefs ist in der Nacht zum Dienstag ein Brandanschlag verübt worden. Der in Wurzen geparkte graue VW Golf Kombi brannte im vorderen Bereich vollständig aus.

24.03.2015

Auf das Auto des Legida-Vizechefs ist in der Nacht zum Dienstag ein Brandanschlag verübt worden. Der in Wurzen geparkte graue VW Golf Kombi brannte im vorderen Bereich vollständig aus.

24.03.2015

Weil ein Altenpfleger genervt war von den ständigen Schreien eines Demenzkranken, soll er dem blinden Patienten eine Wasserbombe ins Gesicht geworfen und ihn stundenlang in seinem nassen Bett liegen gelassen haben.

23.03.2015
Anzeige