Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig 73-jährige Leipzigerin verjagt Einbrecher mit Kleiderbügel und wird durch Gegenwehr verletzt
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig 73-jährige Leipzigerin verjagt Einbrecher mit Kleiderbügel und wird durch Gegenwehr verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:40 08.07.2013
Eine 73-Jährige hat in Leipzig-Thekla einen Einbrecher mit einem Kleiderbügel verjagt (Symbolbild). Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

„Sie hörte Einbruchsgeräusche und bewaffnete sich mit einem Kleiderbügel“, berichtete ein Polizeisprecher am Montag.

Im Bad stieß die 73-Jährige auf den überraschten Täter und schlug auf ihn ein. Der Einbrecher wehrte sich, musste aber - ohne Beute - über die Terrassentür flüchten. Die Frau zog sich bei der Auseinandersetzung eine Kopfverletzung zu und musste in eine Klinik gebracht werden.

Laut Beschreibung der 73-Jährigen soll es sich bei dem Täter um einen Ausländer handeln. Der Mann sei etwa 30 Jahre alt, groß und schmal gewesen. Er trug eine graue verwaschene Hose und einen schwarzen Pullover.

Wer Hinweise hat, wird gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Leipzig in der Dimitroffstraße 1 oder telefonisch unter der Nummer (0341) 96 64 66 66 zu melden.

nöß/chg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwei Räuber haben in der Nacht zu Sonntag eine Frau in Leipzig-Schleußig mit Pistole und Messer bedroht. Wie die Polizei mitteilte, stellten die Unbekannten die Frau gegen 3.15 Uhr in der Pistorisstraße und verlangten die Herausgabe von Wertsachen.

07.07.2013

Sie umgingen die Alarmanlage und lösten nicht einmal den Bewegungsmelder aus: Nachdem gewiefte Einbrecher das Restaurant "Münsters" in der Platnerstraße in Gohlis heimgesucht haben, zog Wirt André Münster (44) jetzt Konsequenzen.

06.07.2013

Aus dem Markkleeberger See ist am Freitagnachmittag eine männliche Leiche geborgen worden. Gegen 15.20 hatten Kanu-Fahrer am Ostufer eine leblose Person im Schilf treiben sehen.

05.07.2013
Anzeige