Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° stark bewölkt

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Abgestellter Triebwagen im Leipziger Osten ausgebrannt

Mögliche Brandstiftung Abgestellter Triebwagen im Leipziger Osten ausgebrannt

Nächtlicher Einsatz für Leipziger Rettungskräfte: Nahe der Hermann-Liebmann-Straße ist ein abgestellter Zugwaggon in Flammen aufgegangen. Die Beamten vermuten Brandstiftung als Ursache.

Nahe der Hermann-Liebmann-Straße hat ein ausrangierter Zugwaggon Feuer gefangen. Rettungskräfte konnten die Flammen löschen.

Quelle: André Kempner

Leipzig. Im Leipziger Osten ist in der Nacht zum Montag ein Bahnwaggon in Flammen aufgegangen. Das Feuer war gegen 1 Uhr in der Nähe der Hermann-Liebmann-Straße ausgebrochen. Beamte der Bundespolizei und Einsatzkräfte waren vor Ort. Der Brand konnte nach etwa einer halben Stunde gelöscht werden.

Wie ein Sprecher der Bundespolizei auf Anfrage von LVZ.de erklärte, handelt es sich um einen bereits ausgemusterten Triebwagen der Burgenlandbahn. Das Zugabteil war auf einem Rangiergleis unter der Hermann-Liebmann-Brücke abgestellt worden. Nach aktuellem Ermittlungsstand gehen die Beamten von Brandstiftung als Ursache des Feuers aus.

Die Schadenshöhe steht derzeit nicht fest. Es wurden bei dem Einsatz keine Personen verletzt.

jhz

Leipzig Hermann-Liebmann-Brücke 51.349546 12.405924
Leipzig Hermann-Liebmann-Brücke
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr