Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Abgestellter Triebwagen im Leipziger Osten ausgebrannt
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Abgestellter Triebwagen im Leipziger Osten ausgebrannt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:48 27.06.2016
Nahe der Hermann-Liebmann-Straße hat ein ausrangierter Zugwaggon Feuer gefangen. Rettungskräfte konnten die Flammen löschen. Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Im Leipziger Osten ist in der Nacht zum Montag ein Bahnwaggon in Flammen aufgegangen. Das Feuer war gegen 1 Uhr in der Nähe der Hermann-Liebmann-Straße ausgebrochen. Beamte der Bundespolizei und Einsatzkräfte waren vor Ort. Der Brand konnte nach etwa einer halben Stunde gelöscht werden.

Wie ein Sprecher der Bundespolizei auf Anfrage von LVZ.de erklärte, handelt es sich um einen bereits ausgemusterten Triebwagen der Burgenlandbahn. Das Zugabteil war auf einem Rangiergleis unter der Hermann-Liebmann-Brücke abgestellt worden. Nach aktuellem Ermittlungsstand gehen die Beamten von Brandstiftung als Ursache des Feuers aus.

Die Schadenshöhe steht derzeit nicht fest. Es wurden bei dem Einsatz keine Personen verletzt.

jhz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Während die Staatsanwaltschaft schweigt, wird im Netz öffentlich getrauert: Die Auseinandersetzung zwischen zwei Rockerbanden in der Eisenbahnstraße kostete offenbar einen Club-Anwärter der „United Tribuns“ das Leben. Die Polizei befürchtet mögliche Racheakte.

27.06.2016

Am Samstag sind drei Männer auf der Leipziger Eisenbahnstraße niedergeschossen worden. Eines der Opfer verstarb. Die Polizei nahm 14 Personen fest, darunter auch den mutmaßlichen Schützen.

27.06.2016

Eine Schießerei in der Leipziger Eisenbahnstraße hat am Samstagnachmittag ein Menschenleben gefordert. Bei einem Streit im Rockermilieu sind mehrere Personen verletzt worden. Einer der Männer verstarb später im Krankenhaus.

26.06.2016
Anzeige