Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 3 ° Gewitter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Analyse des Pulvers aus dem Bundesverwaltungsgericht dauert noch

Analyse des Pulvers aus dem Bundesverwaltungsgericht dauert noch

Die Untersuchung des im Bundesverwaltungsgericht in Leipzig gefundenen weißen Pulvers wird frühestens am Freitag abgeschlossen sein. Die Polizeidirektion Leipzig teilte am Mittwoch mit, dass die Analyse der Substanz in der Landesuntersuchungsanstalt Sachsen noch zwei oder drei Tage dauern werde.

Voriger Artikel
Dachstuhlbrand in Leipzig-Connewitz bringt Bewohner in Not – Verdächtiger freigelassen
Nächster Artikel
Diebe kommen übers Dach – Wachschutz bemerkt Einbruch in Leipzig-Thekla nicht

Großeinsatz am Bundesverwaltungsgericht in Leipzig: In der Poststelle wurde am Dienstvormittag ein verdächtiger Brief gefunden.

Quelle: Dirk Knofe

Leipzig. Das verdächtige Pulver war am Dienstag in der Poststelle des Gerichts in einem verschlossenen Brief entdeckt worden. Gut 40 Feuerwehrleute waren im Einsatz, um das Pulver in einem Spezialbehälter wegzubringen.

php39a8a0503c201404221330.jpg

Leipzig. Großeinsatz am Bundesverwaltungsgericht in Leipzig: In der Poststelle des Justizgebäudes ist am Dienstagmorgen gegen 10.10 Uhr erneut ein verdächtiger Brief eingegangen. Polizei und Feuerwehr sicherten das Gebäude. Zwar musste das Haus nicht evakuiert werden. Der Raum, in dem der Umschlag aufgetaucht ist, wurde aber desinfiziert, so die Polizei gegenüber LVZ-Online.

Zur Bildergalerie

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Hier erreichen Sie das Ordnungsamt

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr