Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Angebliche Notoperation: Trio betrügt 81-Jährige in Leipzig-Schönefeld um 500 Euro

Angebliche Notoperation: Trio betrügt 81-Jährige in Leipzig-Schönefeld um 500 Euro

Eine 81-jährige Frau ist am Mittwochnachmittag im Leipziger Stadtteil Schönefeld-Abtnaundorf Opfer von Betrügern geworden. Wie die Polizei mitteilte, hatten auf der Löbauer Straße gegen 17 Uhr zwei Frauen und ein Mann die ältere Dame aus einem Auto heraus angesprochen.

Leipzig. Das Trio erbat eine Wegbeschreibung in das Elisabeth-Krankenhaus, dort befinde sich jemand, der dringend operiert werden müsse.

Auch die Bezahlung stehe noch aus. Die Seniorin glaubte den Worten der Unbekannten und stieg in deren Auto ein. Die Personen erzählten ihr, dass sie nur amerikanische Dollar hätten, die Klinik diese aber nicht annehme. Die 81-Jährige ließ sich dazu überreden, beim Geldwechsel zu helfen.

Die drei Personen, die sich als ungarische Gäste ausgaben, folgten der Frau daraufhin in ihre Wohnung. Dort hatte sie 500 Euro deponiert, die sie im Tausch für ein Täschchen mit Vorhängeschloss (angeblicher Inhalt: 1000 Dollar) und eine goldene Uhr übergab. Im Anschluss verließen der Mann und die beiden Frauen die Behausung und fuhren in ihrem Wagen davon.

Laut Angaben der Geschädigten waren alle drei Betrüger zwischen 1,60 und 1,70 Meter groß, der Mann habe einen dicken Bauch gehabt, eine der Frauen hell gefärbte Haare. Die Polizei weist darauf hin, dass Krankenhäuser kein Bargeld verlangen. Notoperationen werden sofort vorgenommen, danach – sofern nötig - Rechnungen gestellt.

boh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr