Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Angebliche Polizisten: Trickdiebe bestehlen 79-Jährige aus Leipzig-Schönefeld
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Angebliche Polizisten: Trickdiebe bestehlen 79-Jährige aus Leipzig-Schönefeld
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:07 10.02.2017
Trickdiebe gaben sich als Polizisten aus. (Symbilbild) Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Die Polizei warnt vor einer neuen Masche von Trickdieben: Wie die Beamten mitteilten, haben sich am Mittwoch zwei Männer in Schönefeld-Ost als Polizisten ausgegeben. In der Zeit zwischen 10.45 und 11 Uhr rief eine Person in der Wohnung einer 79-Jährigen in der Schwantesstraße an und erklärte, dass Diebe die Frau angeblich bestohlen hätten. Diese seien aber bereits festgenommen und viel Bargeld bei ihnen gefunden worden. Daraufhin fragte der Mann die 79-Jährige, wie viel Geld sie in ihrer Wohnung aufbewahre. Die Rentnerin nannte einen mittleren vierstelligen Betrag. Der Anrufer sagte daraufhin, dass er am kommenden Tag das gestohlene Geld zurückbringen und mit ihr gemeinsam bei einer Bank einzahlen wolle.

Noch während des Telefonats klingelte es an der Tür der 79-Jährigen. Ihr Ehemann ließ zwei Männer in die Wohnung, die sich durch eine Jacke mit entsprechender Aufschrift und zwei Ausweisen als Polizisten ausgaben. Einer der beiden ließ sich von der Frau im Schlafzimmer zeigen, wo sie ihr Geld aufbewahrt. Als sie einem der Männer den Schrank zeigte, räumte dieser mehrere Fächer leer und nahm zwei Umschläge mit insgesamt einem vierstelligen Geldbetrag an sich. Der zweite Unbekannte war zur selben Zeit mit dem Ehemann im Wohnzimmer und telefonierte mit dem angeblichen anderen Beamten.

Nachdem sie das Geld an sich genommen hatten, verschwanden die beiden Männer. Die 79-Jährige merkte daraufhin, dass das Bargeld verschwunden war. Sie erklärte es sich damit, dass der Betrag schon vorher von dem angeblichen Dieb gestohlen worden war, von dem der vermeintliche Polizist berichtet hatte.

Die Behörden ermitteln nun wegen Trickdiebstahls und Amtsanmaßung gegen die unbekannten Männer. Der Täter, der das Geld aus dem Schlafzimmer entwendet hat, wurde gegenüber den Beamten als 30 bis 40 Jahre alt, 1,70 bis 1,80 Meter groß, etwas korpulent und mit heller Haut beschrieben. Er sprach Deutsch ohne Dialekt und war mit einer dunklen Hose, einer blauen Jacke, auf deren Rückseite das Wort „Polizei“ stand und mit einer Cappy bekleidet.

Die zweite Person hatte die gleiche Kleidung an, war 40 bis 50 Jahre alt und etwas „moppelig“

Zeugen, die Hinweise auf die beschriebenen Personen geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo Leipzig in der Dimitroffstraße 1 oder unter der Telefonnummer (0341) 966 4 6666 zu melden.

luc

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wegen eines angeblich nicht bezahlten Handys hat ein Mann einen 32-Jährigen in Grünau geschlagen und bestohlen. Später konnte die Polizei den 50-Jährigen identifizieren.

09.02.2017

Die tödliche Schießerei zwischen Hells Angels und United Tribuns in der Leipziger Eisenbahnstraße ist jetzt zu einem Fall für das Oberlandesgericht geworden: Es musste entscheiden, ob der mutmaßliche Todesschütze Stefan S. (31) in Haft bleibt.

09.02.2017

Wegen des Verdachts auf eine Kofferbombe hat die Bundespolizei in Leipzig-Connewitz am Mittwochabend eine S-Bahn geräumt. Ein Zugbegleiter hatte einen herrenlosen Koffer entdeckt. Der Sprengstoffspürhund wurde aber nicht fündig.

08.02.2017
Anzeige