Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Angeblicher Biologiestudent züchtet rund 100 Haschischpflanzen in Leipzig

Mockau-Nord Angeblicher Biologiestudent züchtet rund 100 Haschischpflanzen in Leipzig

Ein 35-Jähriger hat in einem Zelt auf einem verwilderten Garten im Leipziger Stadtteil Mockau-Nord illegal Cannabis angebaut. Seine Nachbarn wunderten sich über das nächtliche Licht und informierten die Polizei.

Ein 35-Jähriger hat in einem Zelt auf einem verwilderten Garten im Leipziger Stadtteil Mockau-Nord illegal Cannabis angebaut. (Symbolbild)

Quelle: dpa

Leipzig. Ein 35-Jähriger hat ungefähr 100 Haschischpflanzen illegal in einem Zelt in Leipzig angebaut. Wie die Polizei am Montag mitteilte, nahm sich der Züchter eines verwilderten 1500 Quadratmeter großen Gartens in der Hilligerstraße in Mockau-Nord an und errichtete dort ein grünes Zelt. Der angebliche Biologiestudent hegte und pflegte seinen Garten Tag und Nacht. Dadurch fiel er den anderen Pächtern auf.

Als diese den Zeltinhalt bemerkten, riefen sie die Polizei. Die Beamten sichteten rund 100 Haschischpflanzen. Nun ermitteln sie gegen den 35-Jährigen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

dei

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr