Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Angriff auf Abgeordneten-Büro in Leipzig – brennende Reifenberge

Nächtliche Attacken Angriff auf Abgeordneten-Büro in Leipzig – brennende Reifenberge

In der Nacht zum Samstag sind in Leipzig mehrere Sachbeschädigungen verübt worden, die im Zusammenhang mit den zahlreichen Demonstrationen am Nachmittag stehen können. So warfen Unbekannte Pflastersteine in das Büro von Marco Böhme (Die Linke). Am Conne Island brannten Hunderte Autoreifen.

Userin Melissa Götze schickte uns das Bild aus der Kohlgartenstraße, Marco Böhme postete die Zerstörungen an seinem Büro bei Twitter.
 

Quelle: Melissa Götze / Marco Böhme

Leipzig. Vor den zahlreichen Demonstrationen und Aufmärschen am Samstag im Leipziger Süden ist es in der Nacht mehrfach zu Sachbeschädigungen gekommen, die in einem Zusammenhang mit den Protesten stehen können. So wurde auf das Abgeordnetenbüro von Landtagsmitglied Marco Böhme (Die Linke) im Stadtteil Lindenau ein Anschlag verübt. Unbekannte warfen 1.30 Uhr mehrere Pflastersteine durch die beiden großen Frontscheiben der Geschäftsräume in der Demmeringstraße, erklärte eine Polizeisprecherin. Alle Scheiben wurden dabei zerstört, es entstand ein Schaden in Höhe von 5000 Euro, sagte Böhme gegenüber LVZ.de. Inzwischen seien die Scheiben durch Holzplatten ersetzt worden.

Der Staatsschutz wurde automatisch eingeschaltet, weil ein Landtagsabgeordneter betroffen ist. Die Täter konnten unerkannt entkommen., die Hintergründe der Tat somit noch unklar. „Wir gehen erstmal von einem Einbruchsversuch aus. Aber klar ist auch: Der Leipziger Westen war jahrelang mit dem NPD-Büro eine rechte Hochburg in Leipzig und in meinem Büro hängen gut sichtbar ja auch Plakate für die Aufnahme von Flüchtlingen“, so Böhme weiter.

Auch in anderen Teilen der Stadt waren die Behörden in den Nacht- und Morgenstunden gefordert: Die Feuerwehr musste ab 4.30 Uhr mehrfach wegen entflammten Autoreifen, Container und Unrat ausrücken. So wurden in der Wolfgang-Heinze-Straße gegenüber des Soziokulturzentrums Conne Island mehrere hundert Autoreifen aufgestapelt und in Brand gesetzt, hieß es. An der Brandtvorwegstraße/Heilemannstraße gingen Container in Flammen auf. Auf dem Schleußiger Weg in Leipzig-Südwest brannten zweifach Stapel mit Autoreifen. In der Kochstraße unweit des Werk II wurde auf einem Fabrikdach ein Lagerfeuer angezündet. Und in der Kohlgartenstraße im Leipziger Osten brannten Bauzäune und Absperrungen. Wie eine Sprecherin der Polizei sagte, sei nicht auszuschließen, dass alle Sachbeschädigungen im Zusammenhang mit den rechten Demonstrationen und zahlreichen Gegenprotesten am Samstag in Leipzig stehen.

Bereits am Freitagabend war es in der Südvorstadt zu einem Spontanprotest von Gegendemonstranten gekommen. Der kurze Marsch von einigen hundert Teilnehmern blieb dabei friedlich. Es soll aber Musik mit volksverhetzendem Charakter abgespielt worden sein, sagte die Polizeisprecherin. Es wurde Anzeige erstattet.

Von mpu

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr