Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Anschlag auf Büro von CDU-Abgeordneten in Leipzig-Grünau
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Anschlag auf Büro von CDU-Abgeordneten in Leipzig-Grünau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:24 01.11.2015
Unbekannte haben das Büro der CDU-Politiker Thomas Feist (Bild) und Andreas Nowak beschädigt. Quelle: André Kempner
Leipzig

Wieder ein Angriff auf ein Wahlkreis- und Bürgerbüro von Leipziger Politikern in Grünau: Diesmal traf es die gemeinsame Dependance des christdemokratischen Bundestagsabgeordneten Thomas Feist und des CDU-Landtagsabgeordneten Andreas Nowak. Nach Angaben von Nowak zerstörten Unbekannte mit Steinen drei große Außenscheiben der angemieteten Räume in der Ludwigsburger Straße. Die Tat ereignete sich zwischen Freitagabend und Samstagabend.

„Ich habe Anzeige erstattet. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen“, teilte der 40-jährige Landespolitiker mit. Ihn empöre und entsetze die Tat. „Wir werden ab sofort Videotechnik einsetzen, um unser Büro zu schützen“, kündigte Nowak an. Es habe weder ein Bekennerschreiben gegeben, noch „eine Bedrohungslage im Vorfeld“.

Bereits Anfang Oktober war in Grünau ein Büro der Alternative für Deutschland (AfD) mit einem Stein beworfen worden. Durch das Loch im Sicherheitsglas hatten Unbekannte eine stinkende Flüssigkeit eingeleitet. Dabei handelte es sich nach Angaben der Polizei mit hoher Wahrscheinlichkeit um Buttersäure. Auch in diesem Fall wurde der Staatsschutz eingeschaltet.

dom

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der seit Donnerstagnachmittag im Leipziger Stadtteil Volkmarsdorf vermisste Zwölfjährige ist wieder zu Hause. Laut Polizei ist der Junge unversehrt.

01.11.2015

Kinox.to gilt als Marktführer unter den illegalen Filmstreaming-Plattformen in Deutschland. In Leipzig begann jetzt der erste Prozess gegen einen mutmaßlichen Mitbetreiber. Der Angeklagte schweigt bislang.

30.10.2015

Eine 68-Jährige hatte am Donnerstagvormittag große Schwierigkeiten beim Ausparken. Sie stieß mehrfach an die umstehenden Wagen und rammte zum Schluss eine Hauswand. Der Schaden beläuft sich auf 35.000 Euro.

30.10.2015