Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Attacke mit K.O.-Tropfen: Leipzigerinnen in Discothek zum Teil lebensbedrohlich verletzt
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Attacke mit K.O.-Tropfen: Leipzigerinnen in Discothek zum Teil lebensbedrohlich verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:40 03.07.2013
Längst nicht mehr nur eine düstere Legende: K.o.-Tropfen. (Archivfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Die 23-Jährige musste aufgrund ihres kritischen Zustands auf die Intensivstation eines Krankenhauses gebracht werden. Die 21-Jährige war über Stunden orientierungslos und wurde ebenfalls stationär behandelt. Einer der Beiden wurde zudem das Mobiltelefon entwendet. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

K.O.-Tropfen sind hoch dosierte Beruhigungs- und Schlafmittel, die ohne geschmackliche Wirkung in Getränke gemischt werden können. Sie führen zu einem partiellen Kontroll- und Gedächtnisverlust, so dass sich die Betroffenen meist nicht mehr an die Täter erinnern können. Das Narkotikum wird häufig von Sexualstraftätern verwendet. K.O.-Tropfen können auch die als GHB oder Liquid Ecstasy bekannte Gamma-Hydroxy-Buttersäure beinhalten. Bei einer Überdosierung kann es zum Atemstillstand kommen. In Deutschland sind K.O.Tropfen verboten. Eine Anwendung kommt kommt dem Tatbestand einer gefährlichen Körperverletzung gleich.

mpu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein raketenähnlicher Gegenstand hat am Dienstagnachmittag im Stadtteil Grünau-Nord für Aufregung gesorgt. Gegen 15.30 Uhr wurde der offenbar selbst gebastelte, gut 40 Zentimeter hohe und ob leitwerksähnlicher Füße an eine Weltraum-Rakete erinnernde Zylinder in der Filiale eines Geldinstituts gefunden.

03.07.2013

Haben die Fans von Roter Stern Leipzig (RSL) bei den Krawallen am 14. Juni in Lausen in Notwehr gehandelt? Vereinssprecher Jens Frohburg berichtete dies jetzt gegenüber der LVZ.

19.05.2015

Zu einem tragischen Unfall ist es am Dienstagnachmittag auf der Karl-Liebknecht Straße in der Leipziger Südvorstadt gekommen. Ein 32-jähriger Radfahrer geriet laut Polizei gegen 14.15 Uhr in die Straßenbahngleise und stürzte, als er nach links in die Niederkirchnerstraße abbiegen wollte.

02.07.2013
Anzeige