Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Auf dem Heimweg ausgeraubt: Jugendliche überfallen Kinder in Leipzig-Gohlis
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Auf dem Heimweg ausgeraubt: Jugendliche überfallen Kinder in Leipzig-Gohlis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:44 15.04.2014
Anzeige
Leipzig

Einer der jungen Männer packte den 12-Jährigen und nahm ihn in den Schwitzkasten. Anschließend forderte der Angreifer das Handy des Jungen, welches dieser aushändigte. Anschließend gingen die Jugendlichen davon. Der 13-Jährige verständigte unterdessen die Polizei.

Die Täter werden wie folgt beschrieben: Der erste Täter sei etwa 15 bis 16 Jahre alt und etwa 1,70 Meter groß sowie schlank gewesen. Seine schwarzen Haare verbarg er unter einer Wollmütze, darüber hinaus trug er eine schwarze Sportjacke, schwarze Jeans und schwarze Schuhe. Auffällig war ein Piercing – ein silberner Ring in der Unterlippe. Der Angreifer habe helle Haut gehabt und ohne Akzent gesprochen.

Sein Komplize habe etwa das gleiche Alter gehabt. Er sei etwa 1,80 Meter groß und ebenfalls schlank. Er hatte nackenlange, hellbraune Haare, die ihm ins Gesicht hingen. Bekleidet war er mit einer blauen Kapuzenjacke sowie einer blauen Jogginghose, die er bis zu den Knien hochgekrempelt hatte. Er habe ein verpickeltes Gesicht und helle Haut gehabt, so die Zeugen.

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Leipzig in der Dimitroffstraße 1 oder telefonisch unter (0341) 96 64 66 66 entgegen.

joka

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Einen Supermarkträuber sucht die Leipziger Polizei jetzt per Öffentlichkeitsfahndung. Der Mann soll am 12. Februar in der Probstheidaer Bockstraße eine Kassiererin in einem Aldimarkt mit einem Messer bedroht und von ihr Bargeld gefordert haben.

15.04.2014

Ein 59-jähriger Mann hat am Montagnachmittag in einer Straßenbahn erst die Mutter mehrerer Kinder beleidigt, dann einen Fahrgast mit Reizgas besprüht. Während einer Fahrt der Linie 11 fühlte sich der 59-Jährige zwischen Delitzscher Straße und Georg-Schumann-Straße offenbar durch lautes Kindergeschrei gestört.

14.04.2014

Ein älterer Mann hat am Sonntag einen Radfahrer erst zu Fall gebracht und ihm dann eine reizende Substanz in die Augen gesprüht – weil er nicht vom Fahrrad abgestiegen war.

14.04.2014
Anzeige